Oscars 2018 (No. 91)

Lola, Bär, Palme oder Löwe...
Lativ
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3841
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Lativ » Montag 25. Februar 2019, 04:50

YESS YESS YESS oh jaa was freu ich mich für Rami :woohoo:
Mattis hat geschrieben:
Montag 25. Februar 2019, 04:49
Schwierig jemanden für ein halbes Musical als besten Schauspieler zu ehren, wenn er praktisch gar nicht wirklich selbst gesungen hat.
Empfindest du es als Fehler wenn auch Mercurys Gesang mit hinein fließt ?

Schauspielerei gilt es auch zu bewerten und die bestand nicht ausschließlich aus Gesang.
Zuletzt geändert von Lativ am Montag 25. Februar 2019, 04:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 7998
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Mark_G » Montag 25. Februar 2019, 04:53

4 Oscars und bislang hat sich noch niemand bei Bryan Singer bedankt...
Nothing Compares 2 U

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 3946
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Mattis » Montag 25. Februar 2019, 04:58

Lativ hat geschrieben:
Montag 25. Februar 2019, 04:50

Empfindest du es als Fehler wenn auch Mercurys Gesang mit hinein fließt ?

Schauspielerei gilt es auch zu bewerten und die bestand nicht ausschließlich aus Gesang.
Nein, ich empfinde es nicht als Fehler, aber wenn ich es nicht singen kann, kann ich die Rolle des Freddy Mercury eben auch nicht komplett ausfüllen.
Sein Schauspiel und seiner Verkörperung Mercuries ist hervorragend, aber letztendlich hat er sich einer Prüfung in 2 Teilen gestellt, in der er in einem Teil eine glatte 1 erreicht hat, in Part 2 aber eine 5 und das ergibt eben gesamt nur eine solide 3.

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 3946
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Mattis » Montag 25. Februar 2019, 04:59

Arme Glenn Close. :(

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 7998
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Mark_G » Montag 25. Februar 2019, 04:59

Die arme Glenn Close... 7x leer ausgegangen...
Nothing Compares 2 U

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 3946
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Mattis » Montag 25. Februar 2019, 05:02

Für die Rede bekommt sie von mir den Ehrenoscar.
Vielleicht sollte sie mal wer in einer gut geschriebenen Komödie engagieren. Mit viel Raum für Improvisation bitte.

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 7998
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Mark_G » Montag 25. Februar 2019, 05:03

Wengstens gab es dafür die beste Rede des Abends...
Nothing Compares 2 U

Lativ
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3841
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Lativ » Montag 25. Februar 2019, 05:03

Wer hat Colman auf der Rechnung gehabt !? :shock:
Mark_G hat geschrieben:
Montag 25. Februar 2019, 04:59
Die arme Glenn Close... 7x leer ausgegangen...
Das leben wird nicht nur nach Preisen bewertet, auch ein Peter O'Toole hatte Pech. Damit muss sie sich vorerst trösten aber ihr habt natürlich recht !
Mattis hat geschrieben:
Montag 25. Februar 2019, 04:58
Nein, ich empfinde es nicht als Fehler, aber wenn ich es nicht singen kann, kann ich die Rolle des Freddy Mercury eben auch nicht komplett ausfüllen.
Sein Schauspiel und seiner Verkörperung Mercuries ist hervorragend, aber letztendlich hat er sich einer Prüfung in 2 Teilen gestellt, in der er in einem Teil eine glatte 1 erreicht hat, in Part 2 aber eine 5 und das ergibt eben gesamt nur eine solide 3.
Den größten teil hat er doch Gesungen ?
..und das alles andere als schlecht !

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 9381
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von MH207 » Montag 25. Februar 2019, 05:14

Oha ...
Kinojahr 2019 (17.11.):B.O. 124,50 bei 18 Bes.: TERMINATOR:DF (o),ES II (o),RAMBO V (-),AD ASTRA (+),ANGEL/FALLEN (-),AVENGERS:ENDGAME (o),PETS2 (o), ANNABELLE3 (o),VERACHTUNG (+),JOHN WICK 3 (+),KUSCHELTIERE (o),GODZILLA II (-),CPT MARVEL (o),WIR (o)

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 3946
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Mattis » Montag 25. Februar 2019, 05:16

Lativ hat geschrieben:
Montag 25. Februar 2019, 05:03
Wer hat Colman auf der Rechnung gehabt !? :shock:


Den größten teil hat er doch Gesungen ?
..und das alles andere als schlecht !
Nope. Malek ist alibimäßig im Backingtrack verwurstet bzw. irgendwie kaum merkbar unter den Track gemischt.
Was du im Film wirklich hörst, ist eine Mischung aus Mercury und Marc Martel.

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 7998
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Mark_G » Montag 25. Februar 2019, 05:17

Wenigstens bleibt uns ein Hauptpreisgewinner ohne Box Office erspart...
Nothing Compares 2 U

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 9381
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von MH207 » Montag 25. Februar 2019, 05:18

Ich vergesse immer wieder was für eine tolle Originalstimme Julia Roberts hat ...
Kinojahr 2019 (17.11.):B.O. 124,50 bei 18 Bes.: TERMINATOR:DF (o),ES II (o),RAMBO V (-),AD ASTRA (+),ANGEL/FALLEN (-),AVENGERS:ENDGAME (o),PETS2 (o), ANNABELLE3 (o),VERACHTUNG (+),JOHN WICK 3 (+),KUSCHELTIERE (o),GODZILLA II (-),CPT MARVEL (o),WIR (o)

Benutzeravatar
mercy
Maniac
Maniac
Beiträge: 1603
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:23

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von mercy » Montag 25. Februar 2019, 05:18

Bin ich froh, falsch zu liegen. "Green Book" ist auch mein persönlicher Favorit gewesen. :)

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 3946
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Mattis » Montag 25. Februar 2019, 05:22

MH207 hat geschrieben:
Montag 25. Februar 2019, 05:18
Ich vergesse immer wieder was für eine tolle Originalstimme Julia Roberts hat ...
Das Problem ist, dass sie auch eine großartige Synchronstimme hat und man deshalb nie weiß, welche Version man nun lieber schauen möchte. :love:

Lativ
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3841
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Lativ » Montag 25. Februar 2019, 05:28

'Green Book' also, mhh der war nicht auf dem Radar. :?

Schöne Unterstützung und das zur rechten zeit, die Mio. wird wahrscheinlicher.


Tja und unter 4 Std. das Spektakel somit muss niemand Entlassen werden, anno 2012 Tom Hanks.

Lativ
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3841
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Lativ » Montag 25. Februar 2019, 05:32

Mattis hat geschrieben:
Montag 25. Februar 2019, 05:16

Nope. Malek ist alibimäßig im Backingtrack verwurstet bzw. irgendwie kaum merkbar unter den Track gemischt.
Was du im Film wirklich hörst, ist eine Mischung aus Mercury und Marc Martel.
Danke das hab ich nicht gewusst !
Heißt das im Umkehrschluss S.B.C. wäre deine erste Wahl geworden ?

Einzig der umstand das etwas getrickst wurde u.a. beim Handlungsablauf im vergleich zu den realen Geschehnissen verhindert eine höhere Bewertung als 90 % bei mir. Genau genommen müsste man noch mehr abziehen aber dafür war er zu mitreißend und berührend.

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 7998
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Mark_G » Montag 25. Februar 2019, 07:04

Nothing Compares 2 U

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3875
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von student a.d. » Montag 25. Februar 2019, 07:57

Glückwunsch an GREEN BOOK wenngleich ich den Film nur durchschnittlich fand. Mal sehen ob die Oscars den Film zur Mio in Deutschland pushen können. Neben BOHEMIAN und JUNGE wird GREEN BOOK sicher der dritte große Open Air Film des Jahres.
BEST OF 2018: THE SHAPE OF WATER, DER HAUPTMANN, TRANSIT, DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT + LADY BIRD.
FLOP 2018: THE 15:17 TO PARIS, DAS KRUMME HAUS, HOT DOG

MadMel
Groupie
Groupie
Beiträge: 159
Registriert: Donnerstag 28. Juli 2016, 17:45
Wohnort: Duisburg

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von MadMel » Montag 25. Februar 2019, 10:39

Mattis hat geschrieben:
Montag 25. Februar 2019, 04:23
Kann mir eigentlich mal jemand erklären, warum es der Menschheit so schwer fällt, einfach mal eine entspannte Mitte zu finden? Jahrelang hat man in Hollywood Minderheiten mehr oder weniger ignoriert und nun hat man das Gefühl, dass ihnen noch vor Ende der Verleihung die Präsentatoren ausgehen werden, weil sie in einer immensen Frequenz vorgeführt werden.

Braucht wohl noch immer ein paar Jahre, bis wir uns endlich alle den Stock aus dem Hintern gezogen haben und endlich unverkrampft miteinander umgehen und schlicht ein Abbild der Gesellschaftsstruktur sein können in der niemand unterdrückt wird und vergessen und niemand vorgeführt werden muss, um überzukompensieren.
Danke Mattis, sehe ich genau so.
Der Stock im Hintern ist bei vielen fast schon ein Baumstamm.
Wie Du richtig schreibst - 'unverkrampft' ist in Sachen Umgang mit Minderheiten gar nichts, ganz im Gegenteil.

Der Bester Film Oscar für Green Book absolut verdient, freut mich für diesen tollen kleinen Film.

Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1679
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Invincible1958 » Montag 25. Februar 2019, 12:31

Lativ hat geschrieben:
Montag 25. Februar 2019, 05:03
Wer hat Colman auf der Rechnung gehabt !? :shock:
Sie hat diverse Preise im Vorfeld gewonnen und war doch (meines Wissens) die klare Favoritin?

So wie in allen Schauspielkategorien die Favoriten gewonnen haben.

Lativ
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3841
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Lativ » Montag 25. Februar 2019, 14:15

Invincible1958 hat geschrieben:
Montag 25. Februar 2019, 12:31
Lativ hat geschrieben:
Montag 25. Februar 2019, 05:03
Wer hat Colman auf der Rechnung gehabt !? :shock:
Sie hat diverse Preise im Vorfeld gewonnen und war doch (meines Wissens) die klare Favoritin?

So wie in allen Schauspielkategorien die Favoriten gewonnen haben.
Aber mit Sicherheit nicht !

Glenn Close und LadyGaga galten als Favoriten, auch wenn du mir jetzt sicher sagen wirst das nur die Klatschpresse sie dazu erhoben hat aber das verneine ich.
Colman war Außenseiterin.


Kurz noch was zur Veranstaltung.
Straff durchorganisiert, mehr als sonst schon, dennoch, es klappte doch besser als im Vorfeld geunkt wurde.

Mir Persönlich hat es gefallen, was im Umkehrschluss nicht heißt das ich zukünftig jedes Jahr einen Host vermissen möchte aber es zeigte, es geht, wenn muss. Nur das mit den gekürzten reden da muss schnellstmöglich die rolle rückwärts erfolgen. Man hat den Stars angemerkt das da einer mit Stoppuhr steht.
Ein konkreter Rahmen ist wichtig, nach was weiß ich 3-4 min. spielte die Musik ja was auch richtig ist weil einige kein ende finden aber nicht nach 1 1/2 min.
Davon lebt doch auch die Show das mal etwas nicht vorhersehbar ist, sondern abweichend.
Zuletzt geändert von Lativ am Montag 25. Februar 2019, 14:23, insgesamt 1-mal geändert.

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 3946
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Mattis » Montag 25. Februar 2019, 14:20

Lativ hat geschrieben:
Montag 25. Februar 2019, 05:32
Mattis hat geschrieben:
Montag 25. Februar 2019, 05:16

Nope. Malek ist alibimäßig im Backingtrack verwurstet bzw. irgendwie kaum merkbar unter den Track gemischt.
Was du im Film wirklich hörst, ist eine Mischung aus Mercury und Marc Martel.
Danke das hab ich nicht gewusst !
Heißt das im Umkehrschluss S.B.C. wäre deine erste Wahl geworden ?

Einzig der umstand das etwas getrickst wurde u.a. beim Handlungsablauf im vergleich zu den realen Geschehnissen verhindert eine höhere Bewertung als 90 % bei mir. Genau genommen müsste man noch mehr abziehen aber dafür war er zu mitreißend und berührend.
Cohen war nicht umsonst die erste Wahl, aber ob er das alleine hätte stemmen können, das steht in den Sternen.
Am Ende des Tages ist Bohemian Rhapsody, ähnlich wie Mamma Mia, ein gute Laune Film mit Songs, die nicht umsonst zu Welthits wurden.

Die Musik drückt einfach die richtigen Knöpfe beim Zuschauer und somit wird es ein richtig gutes Konzert, das einen in die Vergangenheit reisen lässt und 2 Stunden zur besten Zeit des Lebens macht.
Die Frage ist, ob das nun Filmkunst ist, oder einfach kalkulierbare Wiederverwertung.

Eines dürfte klar sein: Die Musik in BR überstrahlt den Inhalt um Lichtjahre, ohne dass der Inhalt damit zwangsläufig schlecht wäre.

Lativ
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3841
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Lativ » Montag 25. Februar 2019, 14:34

Mattis hat geschrieben:
Montag 25. Februar 2019, 14:20
Die Frage ist, ob das nun Filmkunst ist, oder einfach kalkulierbare Wiederverwertung.

Eines dürfte klar sein: Die Musik in BR überstrahlt den Inhalt um Lichtjahre, ohne dass der Inhalt damit zwangsläufig schlecht wäre.
Die Frage kannst du dir dann auch bei einigen anderen Biographien stellen. Es ist doch legitim wenn ein bißchen Spielraum vorhanden ist, ob das Leben oder die Musik vordergründiges Thema ist. Wenn es sich um eine einzelne Person handelt z.b. Ray Charles, Tina Turner oder Johnny Cash ist klar das der Lebenslauf im Mittelpunkt steht, aber BR handelt nicht von Freddy allein sondern der Band mit der er Berühmt wurde und da ist es doch logisch das die Musik Prozentual mehr Raum einnimmt.

Sicher, jedes Bandmitglied kann 20 min. extra bekommen womit wir dann bei in etwa rund 1 1/2 Std. mehr Laufzeit sind, ist aber schwer zu Verkaufen, außer als Extra auf DVD/Blu-ray.

Der fertige Film war ja kein Konzertfilm sondern noch Biographie.

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 7998
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Mark_G » Montag 25. Februar 2019, 16:01

Invincible1958 hat geschrieben:
Montag 25. Februar 2019, 12:31
Sie hat diverse Preise im Vorfeld gewonnen und war doch (meines Wissens) die klare Favoritin?
War sie nicht... Sie hat sich ja in Ihrer fulminanten, weil spontanen Dankesrede sogar bei Glenn Close "entschuldigt", dass sie ihr den Oscar weggenommen hat...
Nothing Compares 2 U

Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1679
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Oscars 2018 (No. 91)

Beitrag von Invincible1958 » Montag 25. Februar 2019, 16:10

Lativ hat geschrieben:
Montag 25. Februar 2019, 14:15
Invincible1958 hat geschrieben:
Montag 25. Februar 2019, 12:31
Lativ hat geschrieben:
Montag 25. Februar 2019, 05:03
Wer hat Colman auf der Rechnung gehabt !? :shock:
Sie hat diverse Preise im Vorfeld gewonnen und war doch (meines Wissens) die klare Favoritin?

So wie in allen Schauspielkategorien die Favoriten gewonnen haben.
Aber mit Sicherheit nicht !

Glenn Close und LadyGaga galten als Favoriten, auch wenn du mir jetzt sicher sagen wirst das nur die Klatschpresse sie dazu erhoben hat aber das verneine ich.
Colman war Außenseiterin.
Colman hat den Golden Globe und den BAFTA gewonnen.
Glenn Close hat den Golden Globe und den SAG Award gewonnen.

Ziemlich ausgeglichen, was die großen Preise angeht.

Auf vielen Experten-Seiten, ob es nun AwardsWatch.com oder GoldDerby.com ist, wurde Colman immer von vielen "Experten" vorne genannt.
Ich lasse ja gelten, dass Glenn Close mindestens ebenso eine Favoritenrolle hatte, aber Lady Gaga zu keiner Zeit.

Und es gab auch in Klatschpresse jede Menge Artikel, in denen Colman als "Oscar-Frontrunner" bezeichnet wurde.
Beispiel: https://www.express.co.uk/celebrity-new ... wood-prize

Wir lesen wohl einfach unterschiedliche Medien. Auf den Seiten und in den Zeitungen, die ich lese, war Colman seit Beginn der Awards-Season die Favoritin und hat ihren Platz nie eingebüßt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste