Oscars 2019 (No. 92)

Lola, Bär, Palme oder Löwe...
Benutzeravatar
mercy
Maniac
Maniac
Beiträge: 1707
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:23

Re: Oscars 2019 (No. 92)

Beitrag von mercy » Dienstag 14. Januar 2020, 12:51

MH207 hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 10:08
Mattis hat geschrieben:
Montag 13. Januar 2020, 22:48
Eine Nomninierung für Avengers Endgame. Die hätten sie sich auch noch verkneifen können und diese auch noch dem Joker geben können.

Das wird doch langsam echt absurd, wie die Academy an einem einzigen, psychisch instabilen Comic-Character abarbeitet und dann in allen Kategorien volles Rohr gibt.
...
Unerklärlich für mich auch der plötzliche Push für ONCE UPON (sicherlich sind wir nicht die astreine Zielgruppe, aber sorgte bei uns eher für verhaltene und teils auch zwiespältige Rezensionen). Muss jetzt jedes Werk von Tarantino mit Nominierungen überhäuft werden?
Wahrscheinlich wird die Liebe zu Hollywood und seiner reminiszenten Art nun gehuldigt und gewürdigt. Und das passt wohl eher in das Altersschema der Mitglieder mit ihren persönlichen Erinnerungen daran als die Zeit um 1917 rum. ;-)

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1174
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Oscars 2019 (No. 92)

Beitrag von kinofan43 » Dienstag 14. Januar 2020, 14:45

Um bezüglich 1917 nicht missverstanden zu werden, ich halte den Film für sehr interessant. Und den werde ich mir auch zeitnah ansehen. Erwarte ein durchaus spannendes Kinoerlebnis. Nur es war mal wieder so klar, das der Film nominiert wird. Denn Kriegsfilme sind bei der Akademie schon traditionell sehr beliebt.

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 9583
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: Oscars 2019 (No. 92)

Beitrag von MH207 » Dienstag 14. Januar 2020, 19:41

mercy hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 12:51
MH207 hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 10:08
Mattis hat geschrieben:
Montag 13. Januar 2020, 22:48
Eine Nomninierung für Avengers Endgame. Die hätten sie sich auch noch verkneifen können und diese auch noch dem Joker geben können.

Das wird doch langsam echt absurd, wie die Academy an einem einzigen, psychisch instabilen Comic-Character abarbeitet und dann in allen Kategorien volles Rohr gibt.
...
Unerklärlich für mich auch der plötzliche Push für ONCE UPON (sicherlich sind wir nicht die astreine Zielgruppe, aber sorgte bei uns eher für verhaltene und teils auch zwiespältige Rezensionen). Muss jetzt jedes Werk von Tarantino mit Nominierungen überhäuft werden?
Wahrscheinlich wird die Liebe zu Hollywood und seiner reminiszenten Art nun gehuldigt und gewürdigt. Und das passt wohl eher in das Altersschema der Mitglieder mit ihren persönlichen Erinnerungen daran als die Zeit um 1917 rum. ;-)
:mrgreen: Ob das beruhigender sein soll, dass die Alterspyramide der Academy Members bereits ab 60 anstelle bei 100 Jahren beginnt ;) ?
Kinojahr 2020 (22.1.): B.O. 25,- bei 4 Bes.: SW9 (?),EISKÖNIGIN II (o),GEHEIMNIS (+),JOKER (+) Kinojahr 2019 (17.11.):B.O. 124,50 bei 18 Bes.: TERMINATOR:DF (o),ES II (o),RAMBO V (-),AD ASTRA (+),ANGEL/FALLEN (-),AVENGERS:ENDGAME (o),PETS2 (o)

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1174
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Oscars 2019 (No. 92)

Beitrag von kinofan43 » Dienstag 14. Januar 2020, 20:23

Ich halte Once upon a Time in Hollywood für einen seiner schwächsten Filme. Schlechter war nur Jackie Brown. The Hatefull Eight oder Django Unchained waren viel besser. Und warum er dafür 10 mal nominiert wurde, ist mir ein Rätsel. Die Nominierungen der Darsteller von Pitt und Di Caprio kann ich durchaus nachvollziehen. Sie waren mit das beste an seinem Film. Aber als bester Film oder bester Regisseur hätte ich Tarantinos Film nicht nominiert. Vielleicht liegts daran, das es wohl einer seiner letzten Film sein wird.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast