Seite 3 von 4

Re: Marvel

Verfasst: Montag 10. August 2015, 14:14
von Mattis
Am Ende wird er zwischen "Captain America" und "Thor" landen, genau dort wo man ihn erwarten konnte.

Re: Marvel

Verfasst: Donnerstag 13. August 2015, 07:03
von Taipan
kinofan43 hat geschrieben:Der Film liegt derzeit bei knapp über 140 Millionen Dollar, bei einem Budget von 130 Millionen. Weltweit ist er jetzt bei 326 Millionen Dollar. Ein ziemlicher Absturz, wenn man sich die Ergebnisse von Guardians of The Galaxy ansieht oder Avenger 2. Für mich ist das keine Überraschung.
Sollte es jemanden geben, für den es eine Überraschung war, dass Ant-Man nicht so viel wie Avengers 2 einspielt (also zum sechsterfolgreichen Film aller Zeiten wird!), hat er mit Sicherheit nicht viel Ahnung von Kino und Boxoffice.

Ant-Man läuft mindestens auf Erwartungniveau, vielleicht sogar ein bischen drüber und ist ein voller Erfolg.

Re: Marvel

Verfasst: Freitag 14. August 2015, 14:33
von kinofan43
Taipan hat geschrieben:
kinofan43 hat geschrieben:Der Film liegt derzeit bei knapp über 140 Millionen Dollar, bei einem Budget von 130 Millionen. Weltweit ist er jetzt bei 326 Millionen Dollar. Ein ziemlicher Absturz, wenn man sich die Ergebnisse von Guardians of The Galaxy ansieht oder Avenger 2. Für mich ist das keine Überraschung.
Sollte es jemanden geben, für den es eine Überraschung war, dass Ant-Man nicht so viel wie Avengers 2 einspielt (also zum sechsterfolgreichen Film aller Zeiten wird!), hat er mit Sicherheit nicht viel Ahnung von Kino und Boxoffice.

Ant-Man läuft mindestens auf Erwartungniveau, vielleicht sogar ein bischen drüber und ist ein voller Erfolg.
Das er an Avengers 2 nicht rankommt, war mir auch vorher klar. Aber von Guardians of The Galaxy hat man auch nicht soviel erwartet und der Film hat mehr als das Doppelte eingespielt als Ant-Man.

Re: Marvel

Verfasst: Freitag 14. August 2015, 15:30
von Agent K
kinofan43 hat geschrieben:Aber von Guardians of The Galaxy hat man auch nicht soviel erwartet und der Film hat mehr als das Doppelte eingespielt als Ant-Man.
Aha. Die GUARDIANS haben also positiv überrascht, und deine Argumentationslogik liegt somit darin, alle Filme, die nicht ebenfalls positiv überraschen, und unter $333 Mio. bleiben (US-Kinos), als "Flop" zu bezeichnen. Da kriegst du nicht mal mehr eine jährliche Top 10 zusammen, der Rest sind alles "Flops". Bloß gut, dass die GUARDIANS so spät kamen, sonst wären alle Marvel-Filme außer SPIDER-MAN 1+2+3 (Raimi), IRON-MAN 3, und eben den AVENGERS 1+2 "gefloppt"...

Und die AVENGERS hätte es ohne die "Flops" HULK, THOR, und CAPTAIN AMERICA in der jetzigen Form gar nicht erst gegeben... :roll:

Re: Marvel

Verfasst: Freitag 14. August 2015, 15:43
von Mark_G
Außerdem ist A-M noch nicht in China und Südkorea (Japan sowieso, aber da spielt Marvel keine große Rolle) gestartet...

Re: Marvel

Verfasst: Sonntag 16. August 2015, 16:16
von Mark_G
Irgendwie ist das an mir total vorbei gegangen, dass CA3 auch in Deutschland gedreht wird und immerhin €800.000 Fördergelder erhielt...

Re: Marvel

Verfasst: Sonntag 16. August 2015, 16:35
von student a.d.
Mark_G hat geschrieben:Irgendwie ist das an mir total vorbei gegangen, dass CA3 auch in Deutschland gedreht wird und immerhin €800.000 Fördergelder erhielt...
Als wenn der Film die Förderung nötig gehabt hätte... Aber als deutsche Ko-Produktion gilt der Film aber dadurch trotzdem nicht, oder? :mrgreen: Wäre aber zu schön für den deutschen Marktanteil... ;)

Re: Marvel

Verfasst: Montag 17. August 2015, 22:37
von heikomd
CA3? :ponder:

Re: Marvel

Verfasst: Dienstag 18. August 2015, 07:05
von Agent K
heikomd hat geschrieben:CA3? :ponder:
Captain America: Civil War

Re: Marvel

Verfasst: Donnerstag 20. August 2015, 01:14
von kinofan43
Mark_G hat geschrieben:Irgendwie ist das an mir total vorbei gegangen, dass CA3 auch in Deutschland gedreht wird und immerhin €800.000 Fördergelder erhielt...
Für mich ein Unding, das ein Amerikanischer Film, der genügend Budget hat, Fördergelder bekommt.

Re: Marvel

Verfasst: Donnerstag 20. August 2015, 01:17
von Mark_G
Auch amerikanische Filme, die hier gedreht werden, sichern hierzulande Arbeitsplätze. Und mehr als die Hälfte der Kinoeinnahmen hat die FFA amerikanischen Filmen zu verdanken... (allerdings hat CA3 meines Wissens keine FFA-Förderung)

Re: Marvel

Verfasst: Donnerstag 20. August 2015, 12:37
von Invincible1958
kinofan43 hat geschrieben:
Mark_G hat geschrieben:Irgendwie ist das an mir total vorbei gegangen, dass CA3 auch in Deutschland gedreht wird und immerhin €800.000 Fördergelder erhielt...
Für mich ein Unding, das ein Amerikanischer Film, der genügend Budget hat, Fördergelder bekommt.
Dann ist es auch ein Unding, dass ein Til Schweiger-Film jedes Mal Fördergelder bekommt. Da ist sich doch auch jeder sicher, dass das Geld am Ende wieder mehr als eingespielt wird.
Das könnte Warner dann auch alleine stemmen.

Re: Marvel

Verfasst: Sonntag 18. Oktober 2015, 23:17
von Mattis
Mattis hat geschrieben:Am Ende wird er zwischen "Captain America" und "Thor" landen, genau dort wo man ihn erwarten konnte.
Am Ende wird er Thor sogar locker einsacken und die 500Mio-Marke durchbrechen. Wer hätte das gedacht?

Re: Marvel

Verfasst: Montag 19. Oktober 2015, 11:41
von kinofan43
Invincible1958 hat geschrieben:
kinofan43 hat geschrieben:
Mark_G hat geschrieben:Irgendwie ist das an mir total vorbei gegangen, dass CA3 auch in Deutschland gedreht wird und immerhin €800.000 Fördergelder erhielt...
Für mich ein Unding, das ein Amerikanischer Film, der genügend Budget hat, Fördergelder bekommt.
Dann ist es auch ein Unding, dass ein Til Schweiger-Film jedes Mal Fördergelder bekommt. Da ist sich doch auch jeder sicher, dass das Geld am Ende wieder mehr als eingespielt wird.
Das könnte Warner dann auch alleine stemmen.
Du kannst doch einen deutschen Til Schweiger-Film nicht mit einem Hollywoodblockbuster vergleichen, der mindestens 130 Millionen Dollar Budget hat. Ich finde die Filmförderung sollte einzig und allein für hiesige Produktionen da sein und nicht für Hollywoodblockbuster, nur weil sie halt mal zufällig in Deutschland drehen. Ich finde die Kosten dafür können die Hollywoodstudios spielend selber tragen.

Re: Marvel

Verfasst: Montag 19. Oktober 2015, 11:45
von kinofan43
Mattis hat geschrieben:
Mattis hat geschrieben:Am Ende wird er zwischen "Captain America" und "Thor" landen, genau dort wo man ihn erwarten konnte.
Am Ende wird er Thor sogar locker einsacken und die 500Mio-Marke durchbrechen. Wer hätte das gedacht?
Das hat er einem guten Start in China zu verdanken. In Deutschland ist der Film ziemlich untergegangen. Es ist schade, das es Comicverfilmungen in Deutschland immer noch relativ schwer haben. Ich dachte schon das da die Aktzeptanz und die Fanbase nach all den Jahren, in denen Comicverfilmungen regelmäßig in den Kinos starten größer geworden ist. Selbst solche Knaller wie Avengers 2 sind deutlich unter 3 Millionen Zuschauern geblieben. Boykott hin oder her.

Re: Marvel

Verfasst: Montag 19. Oktober 2015, 12:09
von Invincible1958
kinofan43 hat geschrieben:Du kannst doch einen deutschen Til Schweiger-Film nicht mit einem Hollywoodblockbuster vergleichen, der mindestens 130 Millionen Dollar Budget hat. Ich finde die Filmförderung sollte einzig und allein für hiesige Produktionen da sein und nicht für Hollywoodblockbuster, nur weil sie halt mal zufällig in Deutschland drehen. Ich finde die Kosten dafür können die Hollywoodstudios spielend selber tragen.
Die drehen halt nicht "mal zufällig" in Deutschland, sondern genau aus dem Grund, dass sie hier mit zusätzlichem Geld gefördert werden. Sonst würden die Produktionen gar nicht hier her kommen.

Und ich vergleiche doch gar keine Til Schweiger Filme mit Hollywood.
Ich habe nur geschrieben, dass es mich ärgert, dass Filmproduktionen, die wirklich Förderung benötigen, keine bekommen, und Risiko-ärmere Produktionen häufig gefördert werden.

Re: Marvel

Verfasst: Montag 19. Oktober 2015, 12:09
von Invincible1958
kinofan43 hat geschrieben:Du kannst doch einen deutschen Til Schweiger-Film nicht mit einem Hollywoodblockbuster vergleichen, der mindestens 130 Millionen Dollar Budget hat. Ich finde die Filmförderung sollte einzig und allein für hiesige Produktionen da sein und nicht für Hollywoodblockbuster, nur weil sie halt mal zufällig in Deutschland drehen. Ich finde die Kosten dafür können die Hollywoodstudios spielend selber tragen.
Die drehen halt nicht "mal zufällig" in Deutschland, sondern genau aus dem Grund, dass sie hier mit zusätzlichem Geld gefördert werden. Sonst würden die Produktionen gar nicht hier her kommen.

Und ich vergleiche doch gar keine Til Schweiger Filme mit Hollywood.
Ich habe nur geschrieben, dass es mich ärgert, dass Filmproduktionen, die wirklich Förderung benötigen, keine bekommen, und Risiko-ärmere Produktionen häufig gefördert werden.

Re: Marvel

Verfasst: Montag 19. Oktober 2015, 15:41
von Mattis
kinofan43 hat geschrieben:
Mattis hat geschrieben:
Mattis hat geschrieben:Am Ende wird er zwischen "Captain America" und "Thor" landen, genau dort wo man ihn erwarten konnte.
Am Ende wird er Thor sogar locker einsacken und die 500Mio-Marke durchbrechen. Wer hätte das gedacht?
Das hat er einem guten Start in China zu verdanken. In Deutschland ist der Film ziemlich untergegangen. Es ist schade, das es Comicverfilmungen in Deutschland immer noch relativ schwer haben. Ich dachte schon das da die Aktzeptanz und die Fanbase nach all den Jahren, in denen Comicverfilmungen regelmäßig in den Kinos starten größer geworden ist. Selbst solche Knaller wie Avengers 2 sind deutlich unter 3 Millionen Zuschauern geblieben. Boykott hin oder her.
Und warum sollte ich seinen China-Start ausklammern? Deutschland ist nicht der Nabel der Welt.

Re: Marvel

Verfasst: Montag 19. Oktober 2015, 18:49
von kinofan43
Invincible1958 hat geschrieben:
kinofan43 hat geschrieben:Du kannst doch einen deutschen Til Schweiger-Film nicht mit einem Hollywoodblockbuster vergleichen, der mindestens 130 Millionen Dollar Budget hat. Ich finde die Filmförderung sollte einzig und allein für hiesige Produktionen da sein und nicht für Hollywoodblockbuster, nur weil sie halt mal zufällig in Deutschland drehen. Ich finde die Kosten dafür können die Hollywoodstudios spielend selber tragen.
Die drehen halt nicht "mal zufällig" in Deutschland, sondern genau aus dem Grund, dass sie hier mit zusätzlichem Geld gefördert werden. Sonst würden die Produktionen gar nicht hier her kommen.

Und ich vergleiche doch gar keine Til Schweiger Filme mit Hollywood.
Ich habe nur geschrieben, dass es mich ärgert, dass Filmproduktionen, die wirklich Förderung benötigen, keine bekommen, und Risiko-ärmere Produktionen häufig gefördert werden.
Nicht alle Til Schweiger-Filme waren große Erfolge. Man kann ja zu seinen Filmen stehen wie man will, aber wenigstens sind das dann hiesige Produktionen. Ich finde es nicht richtig, das Hollywoodblockbuster von der Filmförderung Geld erhalten, das dann wohlmöglich für hiesige Produktionen fehlen. Habe ja nix dagegen, wenn die Hollywoodstudios hier in Deutschland drehen wollen, aber dann sollen sie das gefälligst selbst bezahlen. Kann mir keiner erzählen, das sie das nicht könnten.

Re: Marvel

Verfasst: Montag 19. Oktober 2015, 18:50
von kinofan43
Mattis hat geschrieben:
kinofan43 hat geschrieben:
Mattis hat geschrieben:
Mattis hat geschrieben:Am Ende wird er zwischen "Captain America" und "Thor" landen, genau dort wo man ihn erwarten konnte.
Am Ende wird er Thor sogar locker einsacken und die 500Mio-Marke durchbrechen. Wer hätte das gedacht?
Das hat er einem guten Start in China zu verdanken. In Deutschland ist der Film ziemlich untergegangen. Es ist schade, das es Comicverfilmungen in Deutschland immer noch relativ schwer haben. Ich dachte schon das da die Aktzeptanz und die Fanbase nach all den Jahren, in denen Comicverfilmungen regelmäßig in den Kinos starten größer geworden ist. Selbst solche Knaller wie Avengers 2 sind deutlich unter 3 Millionen Zuschauern geblieben. Boykott hin oder her.
Und warum sollte ich seinen China-Start ausklammern? Deutschland ist nicht der Nabel der Welt.
Habe ich auch nicht behauptet, habe nur mein Bedauern darüber äußern wollen, das das Genre Comicverfilmung in Deutschland noch nicht so angekommen ist.

Re: Marvel

Verfasst: Montag 19. Oktober 2015, 19:04
von Agent K
kinofan43 hat geschrieben:...das das Genre Comicverfilmung in Deutschland noch nicht so angekommen ist...
Hier sind die Goldenen Zeiten (SUPERMAN, SPIDER-MAN, MEN IN BLACK, DARK KNIGHT) halt schon wieder vorbei...

Re: Marvel

Verfasst: Montag 19. Oktober 2015, 23:09
von Buzz Lightyear
kinofan43 hat geschrieben:Nicht alle Til Schweiger-Filme waren große Erfolge. Man kann ja zu seinen Filmen stehen wie man will, aber wenigstens sind das dann hiesige Produktionen. Ich finde es nicht richtig, das Hollywoodblockbuster von der Filmförderung Geld erhalten, das dann wohlmöglich für hiesige Produktionen fehlen. Habe ja nix dagegen, wenn die Hollywoodstudios hier in Deutschland drehen wollen, aber dann sollen sie das gefälligst selbst bezahlen. Kann mir keiner erzählen, das sie das nicht könnten.
Willst du es eigentlich nicht verstehen oder warum dümpeln wir hier seit Monaten in der gleichen Ecke rum?

Dreht Marvel einen Film wie Captain America 3 in Deutschland, entstehen dutzende, wenn nicht gar hunderte Arbeitsplätze, was der hiesigen Wirtschaft zugute kommt. Als Gegenleistung für das Schaffen dieser Arbeitsplätze schießt die Filmförderung eben Geld dazu - was sie ja auch wieder zurückbekommen. Hollywood kommt aber eben gerne nach Babelsberg, weil dort gute Bedingungen bestehen und ordentlich gearbeitet wird. Und damit das so bleibt, braucht es dort eben auch ab und an einen großen Hollywoodfilm. Deswegen geht es nun mal einfach nicht darum, dass die Hollywoodstudios das Budget nicht alleine stemmen könnten. Hier geht es um Geben und Nehmen.

Ich für meinen Teil sehe das als durchaus positive Entwicklung. Und es ist ja nicht so, dass alleine Hollywood den deutschen Indie-Produktionen die Fördergelder wegschnappt. Wie schon erwähnt, gibt es hier für die großen deutschen Filme von Schweiger, Schweighöfer oder Bully Herbig ja auch Förderungen - obwohl Warner, Fox oder Constantin das auch aus der Portokasse hätten zahlen können. Das Problem ist nicht Hollywood, sondern die Regularien der Förderanstalten. Die sind natürlich gerne auf der sicheren Seite. Und deswegen erhält dann eben nicht ein deutscher Science Fiction-Film von einem Hochschulabsolventen 800.000 Euro Förderung, sondern Marvel.

Re: Marvel

Verfasst: Sonntag 14. Februar 2016, 13:18
von Mark_G
http://www.forbes.com/sites/davegonzale ... 260c335857

Der Artikel ist zwar schon 9 Monate alt, aber er beleuchtet ein wenig die Vertragsstruktur zwischen Marvel und Fox...

Re: Marvel

Verfasst: Freitag 6. Mai 2016, 20:51
von Mark_G
DLH hat ein interessantes Interview mit dem Marvel-Chef:

http://deadline.com/2016/05/kevin-feige ... 201750467/

Re: Marvel

Verfasst: Sonntag 10. Dezember 2017, 11:46
von Mark_G