Fußball

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 6519
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Fußball

Beitrag von Mark_G » Samstag 5. April 2014, 17:23

Na, welche Mannschaft hat den Bayern die erste BL-Niederlage seit Oktober 2012 zugefügt? ;-)
Nothing Compares 2 U

Benutzeravatar
Armand
Fan
Fan
Beiträge: 134
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 15:43

Re: Bundesliga

Beitrag von Armand » Samstag 5. April 2014, 17:58

Na, welcher Verein hat die schlimmste Wettbewerbsverzerrung seit Jahren vollzogen? Könnt mich so aufregen, eine Frechheit diese Aufstellung und die Einstellung die vorher auch schön rausposaunt wurde.

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4159
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Bundesliga

Beitrag von Agent K » Samstag 5. April 2014, 18:06

Trotzdem schade. Eine komplette Saison ohne Niederlage WÄRE schon ein Rekord für die Geschichtsbücher gewesen... :|

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 8058
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: Bundesliga

Beitrag von MH207 » Samstag 5. April 2014, 18:16

Ich ärgere mich jetzt noch grün und blau.

Letzte Woche gegen Hoffenheim habe ich das noch recht locker (und sportlich) genommen.

Jupp hatte das (=als es um nichts mehr ging) in der letzten Saison deutlich souveräner gelöst.

In den nächsten Wochen kommen noch Gegner (BVB-> Platz 2, anschl. Braunschweig, Bremen, HSV und VfB-> alle noch im Abstiegskampf), für die es noch um etwas geht.

Ich hoffe, Pep weiß das.

Überhaupt bin ich erstmals nicht mit Pep einer Meinung. Man kann sich auch aus dem Spielrhythmus herausrotieren.

Aber trotzdem natürlich Glückwunsch an den FCA! Eine kleine Chance für Platz 7 und die internationale Ränge ist geblieben! Wobei die EL für den FCA meiner Meinung nach eine Nummer zu groß ist (und die Mainzer da besser aufgehoben sind).

Sorry, Mark!
Kinojahr 2018 (29.6.):B.O. 104,- bei 15 Bes.: JURASSIC WORLD 2 (o),DP2 (o),SOLO (o),AVENGERS: IW (+),RP1 (o),QUIET PLACE (+),3BOEM (o),BLACK PANTHER (o),WIND RIVER (+), RED SPARROW (o),VERLEGERIN (o),SW8 (o),COMMUTER (o),NICHTS (+),JUMANJI (o)

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 6519
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Bundesliga

Beitrag von Mark_G » Samstag 5. April 2014, 18:30

Denke auch, dass die EL zuviel des Guten wäre... Aber seit drei Jahren wird prophezeit, dass Augschburg absteigt und in dieser Hinsicht...
Nothing Compares 2 U

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 8058
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: Bundesliga

Beitrag von MH207 » Samstag 5. April 2014, 18:35

Bleibt nur die Hoffnung, dass, wenn man eine der Gerüchten aus Leverkusen etwas Glauben schenkt, Weinzierl bleibt und damit das erfoglreiche Duo Reuter/Weinzierl nicht auseinandergerissen wird.

Ansonsten würde vermutlich fast nur schwache Aufsteiger aus der 2.Liga helfen ...

Mit André Hahn habt ihr schon einen "Helden" aus dieser Saison verloren ...
Kinojahr 2018 (29.6.):B.O. 104,- bei 15 Bes.: JURASSIC WORLD 2 (o),DP2 (o),SOLO (o),AVENGERS: IW (+),RP1 (o),QUIET PLACE (+),3BOEM (o),BLACK PANTHER (o),WIND RIVER (+), RED SPARROW (o),VERLEGERIN (o),SW8 (o),COMMUTER (o),NICHTS (+),JUMANJI (o)

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 6519
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Bundesliga

Beitrag von Mark_G » Samstag 5. April 2014, 19:59

Armand hat geschrieben:Na, welcher Verein hat die schlimmste Wettbewerbsverzerrung seit Jahren vollzogen? Könnt mich so aufregen, eine Frechheit diese Aufstellung und die Einstellung die vorher auch schön rausposaunt wurde.
Na ja, Augsburg musste auf seine Top-Spieler auch verzichten... (allerdings unfreiwillig)
Nothing Compares 2 U

heinzer
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 513
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 22:37

Re: Bundesliga

Beitrag von heinzer » Samstag 5. April 2014, 22:27

Ich bräuchte Karten für das Spiel gegen den HSV :) .

Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1375
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Bundesliga

Beitrag von Invincible1958 » Samstag 5. April 2014, 23:16

heinzer hat geschrieben:Ich bräuchte Karten für das Spiel gegen den HSV :) .
Du meinst für das Spiel gegen Bayern. ;-)

Ich muss aber auch sagen, dass z.B. Neuers Kommentar in die ARD-Kameras in der Sportschau völlig Fehl am Platz war. Der ging in ungefähr so: "Heute ging es um nichts, für uns zählt nur das Champions League Spiel nächste Woche". Das heißt zwischen den Zeilen gelesen soviel wie "Was interessiert uns die Bundesliga, damit sind wir diese Saison durch. Die letzten Spiele nutzen wir als Trainingsspiele."

Und das ist eindeutig die falsche Einstellung im Profisport.

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3024
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Bundesliga

Beitrag von student a.d. » Sonntag 6. April 2014, 00:15

Invincible1958 hat geschrieben:
heinzer hat geschrieben:Ich bräuchte Karten für das Spiel gegen den HSV :) .
Du meinst für das Spiel gegen Bayern. ;-)

Ich muss aber auch sagen, dass z.B. Neuers Kommentar in die ARD-Kameras in der Sportschau völlig Fehl am Platz war. Der ging in ungefähr so: "Heute ging es um nichts, für uns zählt nur das Champions League Spiel nächste Woche". Das heißt zwischen den Zeilen gelesen soviel wie "Was interessiert uns die Bundesliga, damit sind wir diese Saison durch. Die letzten Spiele nutzen wir als Trainingsspiele."

Und das ist eindeutig die falsche Einstellung im Profisport.
1. Ich mag die Bayern seit ddem Götze-Fall überhaupt nicht mehr. Es sind absolute Arroganz-Bayern.

2. Auch diese Aussage spiegelt Arroganz wieder. ABER: Ehrlicherweise muss man aber auch sagen, dass er damit wenigstens ehrlich war und nicht um den heißen Brei herumgeredet hat. Hätte er etwas gesagt wie: ''Wir geben auch in der Bundesliga noch unser Bestes, wir nehmen die Liga noch ernst.", hätte ihm das bei dieser Spielweise nur unglaubwürdig gemacht und er hätte sich das gemeckere nicht nur von den Anti-Bayern anhören müssen, sondern auch von den Bayern-Fans selbst wahrscheinlich.

3. Abgesehen davon: Aus Sicht des FCB ist es die einzige richtige Entscheidung die Bundesliga in den letzten Spielen als eine Art besseres Trainingslager anzusehen. Denn es wäre beispielsweise grob fahrlässig übermäßig in die Zweikämpfe zu gehen, um so Verletzungen zu provozieren.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 3170
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Bundesliga

Beitrag von Mattis » Sonntag 6. April 2014, 01:00

Wenn ich das Geld hätte, die gegnerischen Teams immer zu plündern, dann hätte ich auch das beste Team. Wow, supi Leistung. Ob das bei einem System wie beim Profi-Basketball auch noch funktionieren würde, das ist die Frage. Aber das würde man nicht riskieren, man würde die Erfolgsfans verlieren.

Davon mal abgesehen werde ich nie verstehen, weshalb es ausgerechnet Fußball sein soll. Es gibt zig Sportarten, die um ein vielfaches aufregender sind.

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4159
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Bundesliga

Beitrag von Agent K » Sonntag 6. April 2014, 09:32

Mattis hat geschrieben:Wenn ich das Geld hätte, die gegnerischen Teams immer zu plündern, dann hätte ich auch das beste Team. Wow, supi Leistung. Ob das bei einem System wie beim Profi-Basketball auch noch funktionieren würde, das ist die Frage. Aber das würde man nicht riskieren, man würde die Erfolgsfans verlieren.
Naja, die Bundesliga ist ja keine Insel. Und würde der FCB nicht "plündern", dann wären es eben Madrid, Barcelona, Chelsea, oder andere von Ölmultis oder russischen Oligarchen verhätschelte Vereine. Letztlich geht es im UEFA-Fussball um die absolute Freiheit der Spieler, sich den Verein aussuchen zu können, der am besten zahlen kann. Und so wären die Fussball-Starkicker denn auch die ersten, die gegen das Draft/Free-Agent-System der NBA maulen würden. Letztlich kann man die geschlossenen US-Ligen (ohne Auf-/Absteiger, ohne Liga-übergreifenden Wettbewerb ala UEFA) auch gar nicht vergleichen. Und würde der FCB da aus reiner Demut und Nächstenliebe weniger "Arroganz" zeigen, dann finden die UEFA-Endspiele eben üblicherweise ohne deutsche Beteiligung statt...

heinzer
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 513
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 22:37

Re: Bundesliga

Beitrag von heinzer » Sonntag 6. April 2014, 16:34

Ich bin nun wirklich kein Fan der Bayern, aber die aktuelle Mannschaft ist mir bedeutend sympathischer als es die Mannschaft zu Zeiten eines Effenberg oder Kahn war. Das waren echte A...
War sogar beim CL-Finale für Bayern und gegen den BVB. Wäre mir vor Jahren nie passiert :puempel: .

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 8058
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: Bundesliga

Beitrag von MH207 » Sonntag 6. April 2014, 16:38

student a.d. hat geschrieben:1. Ich mag die Bayern seit ddem Götze-Fall überhaupt nicht mehr. Es sind absolute Arroganz-Bayern.
Mattis hat geschrieben:Wenn ich das Geld hätte, die gegnerischen Teams immer zu plündern, dann hätte ich auch das beste Team. Wow, supi Leistung.
Solche populistischen Ansätze kann ich mittlerweile ehrlichweise nicht mehr ganz ernst nehmen. Sorry.

Zu student:
Bestes Beispiel aus jüngerer Vergangenheit ist Marco Reus: Er würde aufgrund einer Ausstiegsklausel (analog Götze) frühzeitig für 17 Mio. Euro aus dem Vertrag mit Bor. Mönchengladbach herausgekauft. Gladbach hat sich sicherlich artig bedankt (in doppelter Hinsicht, denn andererseits hatten sie Reus 2009 für eine Mio. Euro von RW Ahlen verpflichtet).

Wenn man sich die aktuelle Kaderzusammenstellung des FCB ansieht, findet man Lahm (seit 1995 beim FCB), Schweinsteiger (1998), Müller (2000), Badstuber (2002, leider seit anderthalb Spielzeiten außer Gefecht gesetzt) und künftig hoffentlich verstärkt noch Namen wie Contento, Weihrauch oder Green.

Es ist richtig, dass wichtige Mannschaftsteile teils von den Liga-Konkurrenten kommen, aber zu Vertragsverhandlungen gehören immer noch zwei Parteien. Als der BVB nach den beiden Meisterschaften 95' und '96 auch noch die ('93 reformierte) CL ein Jahr darauf als erstes deutsche Fußballmannschaft gewann, bemühte sich der FCB um einige Spieler des Dortmunder Erfolgsteams (u.a. Ricken, Sammer). Ohne Erfolg.

Am oben genannten Beispiel des BVB sieht man, dass die Bundesligakonkurrenz genauso agiert und wie man sieht, auch nicht nur im "kleinen" Stil.

Desweiteren scheinen andere Vereine auch ihre "Geldquellen" zu besitzen. Beispiel Wolfsburg: In den vergangenen fünf Jahren bzw. Spielzeiten wurden in den Kader über 300 (!) Mio. investiert. Teils mit der kräftigen Kapitalspritze von VW. Als das nicht geholfen hat, löste man Ende 2012 den Erfolgsmanager Allofs vom einstigen Dauer-CL-Kandidaten Werder Bremen aus seinem laufenden Vertrag heraus und holte ein paar Wochen später in der Winterpause Dieter Hecking von den Clubberern, der im Sommer davor erst noch seinen laufenden Vertrag mit dem FCN verlängert hatte (und seither sucht der Club nach sportlicher Stabilität wohlgemerkt).

Oder wie viele Millionen hat mitterlweile der HSV in Kader- und Trainer"leichen" investiert? Wieviele in Sportvorstände? Wie viele Abfindungszahlungen müssen derzeit noch in die Marwijks, Finks, Arnesens, Oennings, Vehs, Labbadias, Jols, etc. gezahlt werden?

Was ich damit sagen möchte ist, dass ich einen Konkurreten nicht nur die Spielerabkäufe schwächen kann. Und dass der FCB sein verdientes Geld zumindest in jüngerer Vergangenheit sinnvoll weiterinvestiert hat. Kaum Flops bei den Spielertransfers, sinnvolle (punktuelle!) Verstärkungen in den Kader und die erfolgreiche Suche nach einer eigenen Identität des Fußballspielens.

student a.d. hat geschrieben:
Invincible1958 hat geschrieben:
Ich muss aber auch sagen, dass z.B. Neuers Kommentar in die ARD-Kameras in der Sportschau völlig Fehl am Platz war. Der ging in ungefähr so: "Heute ging es um nichts, für uns zählt nur das Champions League Spiel nächste Woche". Das heißt zwischen den Zeilen gelesen soviel wie "Was interessiert uns die Bundesliga, damit sind wir diese Saison durch. Die letzten Spiele nutzen wir als Trainingsspiele."

Und das ist eindeutig die falsche Einstellung im Profisport.
...

2. Auch diese Aussage spiegelt Arroganz wieder. ABER: Ehrlicherweise muss man aber auch sagen, dass er damit wenigstens ehrlich war und nicht um den heißen Brei herumgeredet hat. Hätte er etwas gesagt wie: ''Wir geben auch in der Bundesliga noch unser Bestes, wir nehmen die Liga noch ernst.", hätte ihm das bei dieser Spielweise nur unglaubwürdig gemacht und er hätte sich das gemeckere nicht nur von den Anti-Bayern anhören müssen, sondern auch von den Bayern-Fans selbst wahrscheinlich.

3. Abgesehen davon: Aus Sicht des FCB ist es die einzige richtige Entscheidung die Bundesliga in den letzten Spielen als eine Art besseres Trainingslager anzusehen. Denn es wäre beispielsweise grob fahrlässig übermäßig in die Zweikämpfe zu gehen, um so Verletzungen zu provozieren.
Ich bin wirklich gespannt, wie das vermeintliche "Spitzenspiel" nächsten Samstag um 18.30 Uhr bei der Kaderaufstellung aussieht.

Der BVB in voller Stärke (das Kapitel CL 2013/2014 dürfte nach dem Dienstag Geschichte sein), der FCB vermutlich nach der CL-Auslosung vom kommenden Freitag schon auf den Halbfinalgegner fokussiert. Bleibt allerdings die berechtigte Frage: Würde der BVB zum Spitzenspiel allerdings auch in voller Stärke auflaufen, stünde er im HF?


Wie ich schon weiter oben argumentiert habe,
MH207 hat geschrieben:Ich ärgere mich jetzt noch grün und blau.

Letzte Woche gegen Hoffenheim habe ich das noch recht locker (und sportlich) genommen.

Jupp hatte das (=als es um nichts mehr ging) in der letzten Saison deutlich souveräner gelöst.

In den nächsten Wochen kommen noch Gegner (BVB-> Platz 2, anschl. Braunschweig, Bremen, HSV und VfB-> alle noch im Abstiegskampf), für die es noch um etwas geht.

Ich hoffe, Pep weiß das.

Überhaupt bin ich erstmals nicht mit Pep einer Meinung. Man kann sich auch aus dem Spielrhythmus herausrotieren.
sehe ich diese Herangehensweise vom gestrigen Samstag ebenfalls sehr kritisch.

Jupp hat das in der letzten Saison einfach klasse gelöst. Er schickte meistens fast seine komplette A-Elf auf's Feld, nach einer Stunde war meist der Drops gelutscht und die wichtigsten Spieler wurden einfach ausgewechselt.

So hätte ich es eben auch gerne bei Pep gesehen.
Kinojahr 2018 (29.6.):B.O. 104,- bei 15 Bes.: JURASSIC WORLD 2 (o),DP2 (o),SOLO (o),AVENGERS: IW (+),RP1 (o),QUIET PLACE (+),3BOEM (o),BLACK PANTHER (o),WIND RIVER (+), RED SPARROW (o),VERLEGERIN (o),SW8 (o),COMMUTER (o),NICHTS (+),JUMANJI (o)

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 6519
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Bundesliga

Beitrag von Mark_G » Sonntag 6. April 2014, 16:45

Ich möchte noch einmal klarstellen, dass Augsburg auch nicht alle Top-Spieler auf dem Platz hatte und das Augsburg's Budget für Spielerverpflichtungen sicherlich immer noch WEIT unter dem lag, was Bayern München gestern auf dem Platz hatte...

Das Schlechtreden von Augsburgs Gewinn gestern in vielen Medien und Foren geht mir als Augschburger schon ein wenig auf die Nerven...
Nothing Compares 2 U

heinzer
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 513
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 22:37

Re: Bundesliga

Beitrag von heinzer » Sonntag 6. April 2014, 16:48

Gebe MH durchaus recht, zumal es in anderen Sportarten ähnlich aussieht.

Ich habe in meiner Familie viele Fans des THW Kiel. Wenn der sich die besten Leute zusammenkauft und die Liga dominiert, ist das in Ordnung. Wenn die Bayern das machen, sind sie die Bösen. Passt nicht zusammen.

Für Augsburg hat es mich gestern aber trotzdem gefreut.

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 3170
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Bundesliga

Beitrag von Mattis » Sonntag 6. April 2014, 18:59

MH207 hat geschrieben:
student a.d. hat geschrieben:1. Ich mag die Bayern seit ddem Götze-Fall überhaupt nicht mehr. Es sind absolute Arroganz-Bayern.
Mattis hat geschrieben:Wenn ich das Geld hätte, die gegnerischen Teams immer zu plündern, dann hätte ich auch das beste Team. Wow, supi Leistung.
Solche populistischen Ansätze kann ich mittlerweile ehrlichweise nicht mehr ganz ernst nehmen. Sorry.
Ich vergass noch zu erwähnen, dass die Fans diesen Sport auch noch viel zu ernst nehmen... ;)

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3024
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Bundesliga

Beitrag von student a.d. » Sonntag 6. April 2014, 22:56

MH207 hat geschrieben:
student a.d. hat geschrieben:1. Ich mag die Bayern seit ddem Götze-Fall überhaupt nicht mehr. Es sind absolute Arroganz-Bayern.
Solche populistischen Ansätze kann ich mittlerweile ehrlichweise nicht mehr ganz ernst nehmen. Sorry.

Zu student:
Bestes Beispiel aus jüngerer Vergangenheit ist Marco Reus: Er würde aufgrund einer Ausstiegsklausel (analog Götze) frühzeitig für 17 Mio. Euro aus dem Vertrag mit Bor. Mönchengladbach herausgekauft. Gladbach hat sich sicherlich artig bedankt (in doppelter Hinsicht, denn andererseits hatten sie Reus 2009 für eine Mio. Euro von RW Ahlen verpflichtet).

Dagegen ist auch gar nichts zu sagen. Auch wenn ich rein sportlich den Wegfall von Götze schon sehr bedauere und ihn natürlich gerne länger bei ''meinem'' BVB gesehen hätte, ist es natürlich sein gutes Recht zu dem Verein zu wechseln, bei dem er sich den aus seiner Sicht größtmöglichen Erfolg, besten persönlichen Umgang oder was auch immer verspricht. Erst Recht, wenn es wie in diesem Falle eine Ausstiegsklausel gibt/gab. Was mich an dem Götze-Transfer so gestört hat und weshalb der FC Bayern dadurch quasi sämtliche Sympathien bei mir verspielt hat, die er sich in den Jahren zuvor mühsam aufgebaut hatte und weshalb ich auch den Götze nicht mehr leiden kann, sind die Umstände des Transfers, wobei ich in diesem Zusammenhang den Zeitpunkt der Bekanntmachung des Transfers bewusst ausklammere:

Wenige Wochen, wenn nicht sogar nur ein paar Tage, bevor bekannt wurde, dass Götze zu den Bayern wechselt, haben Verantwortliche des FC Bayern in den Medien große Reden geschwungen, in denen sie Kund taten, dass man in der Bundesliga dringend etwas unternehmen müsse, damit es nicht zu sogenannten spanischen Verhältnissen komme, wo maximal 2 Mannschaften realistische Chancen auf den Meisteritel haben. Man müsse sich dringend zusammensetzen und was tun, damit die Bundesliga nicht langweilig werde, sondern ihre Attraktivität behalte. Auch damit sie noch besser im Ausland vermarktet werden kann. Während diese Worte fielen, verhandelte der FCB jedoch bereits mit Götze und seinem Berater über einen möglichen Wechsel. Natürlich ist gegen dieses Vorgehen rechtlich überhaupt nichts zu sagen (wieso sollte es auch???), aber dieser Vorgang hat mir deutlich gemacht, wie verdammt verlogen die dort agieren. Der FCB muss nicht nett sein und natürlich wird im Profigeschäft nicht r<ücksicht auf andere genommen. Es ist halt der freie Markt. Aber das Verhalten was der FCB da an den Tag legte, passte einfach nicht mit deren Worten zusammen. Wenn sie den Götze kaufen wollen, auch um den BVB zu schwächen (denn ursprünglich wollte Guardiola anstatt Götze ja Neymar haben), dann sollen sie vorher nicht so tun, als würden sie eine höhere Ausgeglichenheit in der Bundesliga befürworten. Vielleicht bin ich da etwas blauäugig an die Sache herangegangen, aber das hat für mich die Glaubwürdigkeit und den sympathischen Eindruck des Vereins endgültig zerstört. Aus meiner Sicht wurde ein neues Level der Verlogenheit erreicht, wobei ich natürlich dennoch zweifellos den verdienten sportlichen Erfolg des Vereins mehr als anerkenne.

Und zu Götze: Bei ihm ist es auch eine Sache der Moral. Wie gesagt, klar kann er wechseln. Aber noch wenige Tage vor dem Wechsel hat er so getan, als könne er sich nichts schöneres vorstellen, als beim BVB zu spielen und vor der gelben Wand aufzulaufen. Während Leute wie HUMMELS beispielsweise zwar stets (glaubwürdig) deutlich machten/machen, dass sie gerne beim BVB sind und dort auch noch gerne lange bleiben wollen usw usf, sagten sie aber auch stets offen, dass sie sich durchaus vorstellen können zum passenden Zeitpunkt zu wechseln. Im Gegensatz zu Götze haben sie sich sprachlich gesehen nicht zu sehr an den BVB gekettet. Man mag das als kleinkrämerisch abtun, aber einen Unterschied macht es schon, ob man sagt: ''Ich fühle mich sehr wohl beim BVB. Sie haben ein sensationelles Stadion mit super-Fans'', oder ''Der BVB ist der beste Verein der Welt, ich kann mir nichts schöneres vorstellen, als hier vor dieser gelben Wand zu spielen''. Wenn man wie im diesen Fall der offensichtlichen Illusion erliegt, dass sich ein Spieler extrem mit deinem Lieblingsverein identifiziert und auch nie öffentlich sagt, dass er gerne irgendwann woanders hinwechseln will, ist die Enttäuschung wie bei Götze dann umso größer, wenn er doch wechselt. Erst recht, wenn er auch Tage nach der Bekanntgabe des Wechsels noch diese extremen Identifikationssprüche auf seiner Seite stehen hat. Das ist einfach extrem enttäuschend und macht die Person sehr unglaubwürdig. Und falls jemand mit dem Beispiels Großkreutz kommen will: Bei ihm weiß man, dass er beispielsweise auch Celtic Glasgow sehr gerne mag und sich vorstellen könnte da mal zu spielen. Es wäre einfach schön gewesen, wenn der liebe Herr Götze im Umgang mit den Fans feinfühliger gewesen wäre...
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 8058
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: Bundesliga

Beitrag von MH207 » Sonntag 6. April 2014, 23:52

Mattis hat geschrieben:Ich vergass noch zu erwähnen, dass die Fans diesen Sport auch noch viel zu ernst nehmen... ;)
Oh, ich sehe mich sogar als eher harmloses Kaliber.

Es gibt einen Menschenschlag um mich (auch im weitesten Sinne) herum, die haben bei sportlichen Talfahrten "ihrer" Vereine bestenfalls schlechte Laune, schlechtestenfalls lassen sie diese auch noch an ihren Mitmenschen aus ...

student a.d. hat geschrieben:.. Aber das Verhalten was der FCB da an den Tag legte, passte einfach nicht mit deren Worten zusammen. Wenn sie den Götze kaufen wollen, auch um den BVB zu schwächen (denn ursprünglich wollte Guardiola anstatt Götze ja Neymar haben), dann sollen sie vorher nicht so tun, als würden sie eine höhere Ausgeglichenheit in der Bundesliga befürworten. Vielleicht bin ich da etwas blauäugig an die Sache herangegangen, aber das hat für mich die Glaubwürdigkeit und den sympathischen Eindruck des Vereins endgültig zerstört. Aus meiner Sicht wurde ein neues Level der Verlogenheit erreicht, wobei ich natürlich dennoch zweifellos den verdienten sportlichen Erfolg des Vereins mehr als anerkenne.
Auch das ist mir zu populistisch. Erstens sind das zwei paar Stiefel (EIN Transfer EINES Spielers ist nicht für die Unausgeglichenheit einer ganzen Liga verantwortlich) und zweitens wäre Götze im Zweifelsfall ins Ausland abgewandert (siehe Özil, siehe Schürrle, etc.).

Ich hoffe für Dich, der BVB bestand und besteht nicht nur aus Götze (was sie ja in der laufenden Saison überwiegend beweisen), nach Deinen Worten zu urteilen klingt das fast so. Mir ist schon klar, dass der Stachel tief sitzt (ich wäre vermutlich auch ziemlich verärgert, wenn Schweinsteiger oder Lahm zum BVB wechseln würde). Ich war über den Götze-Transfer genauso überrascht, aber wie gesagt, zur Vertragsverhandlungen gehören immer zwei Parteien und zum Vertrag gehören immer zwei Unterschriften. Dass der Zeitpunkt der Veröffentlichung damals nicht unbedingt glücklich war, dürfte jedem hier klar sein. Zu Verdanken hatten wir das einem übereifrigen Journalisten des Sportressorts einer Boulevardzeitung.

Übrigens auch jene Zeitung, die das Gerücht Neymar in die Welt setzte. Nach Bekanntgabe der Verpflichtung Guardiolas im Januar letzten Jahres schien jenes Blatt allein ein Mitarbeiter monatelang darauf abgestellt zu haben, wer alles unter Guardiola in den Bayern-Kader passen könnte. Wenn ich darauf ginge, welche Namen schon mit dem FCB allein in den letzten zwei, drei Jahren in Verbindung gebracht wurden, könnte der FCB schon drei Mannschaften für die Ligen anmelden ...

Tja, und über Götzes Motivation zum Erzrivalen zu wechseln, können wir beide schlussendlich nur spekulieren ... Geld allein wird es ncht gewesen sein. sonst wäre er in Chelsea oder bei Real gelandet ...
Kinojahr 2018 (29.6.):B.O. 104,- bei 15 Bes.: JURASSIC WORLD 2 (o),DP2 (o),SOLO (o),AVENGERS: IW (+),RP1 (o),QUIET PLACE (+),3BOEM (o),BLACK PANTHER (o),WIND RIVER (+), RED SPARROW (o),VERLEGERIN (o),SW8 (o),COMMUTER (o),NICHTS (+),JUMANJI (o)

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3024
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Bundesliga

Beitrag von student a.d. » Montag 7. April 2014, 00:51

MH207 hat geschrieben:
1. Auch das ist mir zu populistisch. Erstens sind das zwei paar Stiefel (EIN Transfer EINES Spielers ist nicht für die Unausgeglichenheit einer ganzen Liga verantwortlich) und zweitens wäre Götze im Zweifelsfall ins Ausland abgewandert (siehe Özil, siehe Schürrle, etc.).

2. Ich hoffe für Dich, der BVB bestand und besteht nicht nur aus Götze (was sie ja in der laufenden Saison überwiegend beweisen), nach Deinen Worten zu urteilen klingt das fast so.

3. Mir ist schon klar, dass der Stachel tief sitzt (ich wäre vermutlich auch ziemlich verärgert, wenn Schweinsteiger oder Lahm zum BVB wechseln würde). Ich war über den Götze-Transfer genauso überrascht, aber wie gesagt, zur Vertragsverhandlungen gehören immer zwei Parteien und zum Vertrag gehören immer zwei Unterschriften.

4.Dass der Zeitpunkt der Veröffentlichung damals nicht unbedingt glücklich war, dürfte jedem hier klar sein. Zu Verdanken hatten wir das einem übereifrigen Journalisten des Sportressorts einer Boulevardzeitung.

5. Übrigens auch jene Zeitung, die das Gerücht Neymar in die Welt setzte. Nach Bekanntgabe der Verpflichtung Guardiolas im Januar letzten Jahres schien jenes Blatt allein ein Mitarbeiter monatelang darauf abgestellt zu haben, wer alles unter Guardiola in den Bayern-Kader passen könnte. Wenn ich darauf ginge, welche Namen schon mit dem FCB allein in den letzten zwei, drei Jahren in Verbindung gebracht wurden, könnte der FCB schon drei Mannschaften für die Ligen anmelden ...

Zu 1.: Natürlich bringt EIN Transfer nicht das Gefüge der Liga durcheinander. Aber wenn ich den einen Tag predige es soll alles möglichst ausgeglichen sein, um dann ''einen Tag später'' den (neben Lewandowski) besten Spieler eines direkten Konkurrenten wegzukaufen, führt das zu einem äußerst ungünstigen Eindruck. Es ist schlicht die Symbolik die hinter dieser einzelnen Aktion steckt. Wäre der zeitliche Abstand zwischen diesen beiden Nachrichten größer gewesen, sähe es zB schon gänzlich anders aus, auch wenn es noch immer Leute geben würde, die das irgendwie krumm sehen.

Zu 2: Nö, überhaupt nicht. Ich rege mich nur über diese extreme Verlogenheit auf, die es zwar ganz sicher auch zb beim BVB gibt, aber in diesem Fall besonders stark zum ausdruck kommt. Mein Lieblingsspieler des BVB ist Aubameyang. Früher hate ich Trikots von Steffen Freund und Patrick Berger. ;)

Zu 3.: Ich habe meines Erachtens auch nie etwas gegen den Wechsel selbst gesagt, außer, dass ich ihn sportlich bedauere. Aber das ist ja auch nicht der Grund, weshalb ich mindestens für die nächste Zeit auf den FCB und Götze nicht gerade positiv gestimmt bin. Wie gesagt, mir geht es nur um die Umstände. Und nur dazu habe ich mich hier ausführlich geäußert. ;)

Zu 4.: Da hast du recht. Und genau deshalb, habe ich diesen Aspekt in meiner oben aufgeführten Argumentation ja auch ausgeklammert.

Zu 5.: Jo, es gab und gibt gefühlt eine Milliarde Spieler, an denen der FCB interessiert ist, bzw Spieler, die angeblich zum FCB wollen. Aber das Guardiola anstatt Götze ursprünglich Neymar wollte ist meines Wissens verbrieft. Hier eine Beispielquelle:

http://web.de/magazine/sport/fussball/1 ... hoene.html



EDIT: Grundsätzlich ist meine Wut auch schon auf ein gesundes Maß heruntergeschrumpft, lediglich durch unsere Diskussion hier ist sie wieder etwas nach oben gekommen. Und: Ich bin zwar ziemlich sauer, aber so bescheuert, um Götze mit irgendwelchen abartigen Schimppfwörtern zu belegen oder sein Trikot in irgendwelcher Form zu verbrennen war ich zum Glück nie. Solche Leute, egal ob beim BVB oder anderswo, haben echt einen an der Waffel.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 8058
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: Bundesliga

Beitrag von MH207 » Montag 7. April 2014, 01:30

student a.d. hat geschrieben:Zu 2: Nö, überhaupt nicht. Ich rege mich nur über diese extreme Verlogenheit auf, ...
Ist Deine Sichtweise, die vermutlich 50% der Bevölkerung mit Dir mehr oder weniger teilen, weil sie es ebensowenig mit dem FCB halten wie Du.
student a.d. hat geschrieben:Zu 5.: .... Aber das Guardiola anstatt Götze ursprünglich Neymar wollte ist meines Wissens verbrieft. Hier eine Beispielquelle: ...
Na also, Guardiola wollte damals Neymar. Aber nicht der FCB (was auch meiner Ansicht nach eine sehr vernünftige Entscheidung war. Neymar ist eine Diva vom Schlage eines Ronaldo und hätte das Mannschaftsgefüge sicherlich zum Wanken gebracht. Nicht nur finanziell). Guardiola suchte einen Spieler, der eben jenes (sprich seines) Spielverständnis mitbringt. Und aus der Erfahrung mit der Neymar-Geschichte hatte er (angeblich) beim anstehenden Thiago-Wechseln eben jene Worte "Thiago oder nix" geäußert.

Natürlich lässt sich das immer so projizieren bzw. auslegen, wie ich es für mein Gerechtskeitsempfinden für erforderlich halte.

Aber prinzipiell habe wir unsere Statements ausgetauscht. Auf einen Nenner werden wir ohnehin nicht kommen. Von daher, bevor die Diskussion wirkliche Emüdungserscheinungen :sleep: anzeigt, lasse ich es ...

Mark_G hat geschrieben:Das Schlechtreden von Augsburgs Gewinn gestern in vielen Medien und Foren geht mir als Augschburger schon ein wenig auf die Nerven...
Ich habe gestern (Samstag) nach 17.20 Uhr nichts mehr vom Fußball gesehen noch gehört. Keine Sportschau, kein Sportstudio, kein Doppelpass, kein kicker(online), nix. Von daher kann ich es nicht beurteilen.
Kinojahr 2018 (29.6.):B.O. 104,- bei 15 Bes.: JURASSIC WORLD 2 (o),DP2 (o),SOLO (o),AVENGERS: IW (+),RP1 (o),QUIET PLACE (+),3BOEM (o),BLACK PANTHER (o),WIND RIVER (+), RED SPARROW (o),VERLEGERIN (o),SW8 (o),COMMUTER (o),NICHTS (+),JUMANJI (o)

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3024
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Bundesliga

Beitrag von student a.d. » Montag 7. April 2014, 10:27

MH207 hat geschrieben: Von daher, bevor die Diskussion wirkliche Emüdungserscheinungen :sleep: anzeigt, lasse ich es ...
Hm, also eigentlich finde ich, dass wir alle relevanten Argumente ausgetauscht haben und nicht kappen mussten, bevor Ermüdungserscheinen auftreten! :)

Auf jeden Fall bin ich sehr gespannt wie der FCB die restlichen Spiele meistert und ob sie sich unbeeindruckt von der Schelte der Berufskollegen und Medien zeigen (wovon ich ausgehe).
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4159
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Bundesliga

Beitrag von Agent K » Samstag 12. April 2014, 19:57

FCB - BVB 0:3 :regen:

Lativ
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2737
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Bundesliga

Beitrag von Lativ » Samstag 12. April 2014, 20:38

Agent K hat geschrieben:FCB - BVB 0:3 :regen:
Das ist nicht repräsentabel wenn auch in der höhe eine dicke Überraschung.
Bayern hat keinen Grund mehr etwas in die laufende BL saison zu investieren, von Rekorden kann man nix kaufen.
Für Dortmund steht dagegen noch die CL auf dem Spiel bzw. direkte quali.

Das Peppo den Ancelotti aufs Eis führen will ist auszuschließen, wäre eine Beleidigung.

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3024
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Bundesliga

Beitrag von student a.d. » Samstag 12. April 2014, 20:54

Lativ hat geschrieben:
Agent K hat geschrieben:FCB - BVB 0:3 :regen:
Das ist nicht repräsentabel wenn auch in der höhe eine dicke Überraschung.
Bayern hat keinen Grund mehr etwas in die laufende BL saison zu investieren, von Rekorden kann man nix kaufen.
Für Dortmund steht dagegen noch die CL auf dem Spiel bzw. direkte quali.

Das Peppo den Ancelotti aufs Eis führen will ist auszuschließen, wäre eine Beleidigung.
Jo, ich denke auch, dass die Bayern-Spieler einfach nicht so viel Bock hatten, kann das auch absolut nachvollziehen. Allerdings dürfte sie die Niederlage dennoch noch ein wenig scherzen... und ein Sieg gegen den FCB ist immer schön, selbst wenn sie nur mit B-Kraft gespielt haben... ;)

Für den BVB steht/stand zwar die direkte CL-Quali auf dem Spiel, aber ganz große Befürchtungen musste man vor dem Spiel aber nicht haben (10 Punkte Vorsprung bei noch maximal 15 auszuspielenden Punkten).

So oder so, ein Spiel, dass für niemanden von entscheidender Bedeutung war ... ;)
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast