R.I.P. Albert Uderzo (1927 - 2020)

Antworten
Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1921
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

R.I.P. Albert Uderzo (1927 - 2020)

Beitrag von Invincible1958 » Dienstag 24. März 2020, 10:45

Heute früh ist Albert Uderzo verstorben.

Auch wenn er als Erfinder von Asterix natürlich eher aus den Print-Medien kam, und nicht aus dem Kino, hat er als Regisseur und Produzent auch einige der frühen Asterix-Kinofilme auf die Leinwand gebracht.

https://www.tagesschau.de/ausland/aster ... o-101.html

Der nächste Asterix-Realfilm ("... auf der Seidenstraße") ist übrigens in Planung:

https://www.imdb.com/title/tt11210390/?ref_=ttfc_fc_tt

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 9890
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: R.I.P. Albert Uderzo (1927 - 2020)

Beitrag von MH207 » Dienstag 24. März 2020, 13:06

"Deine" Gallier sind ein Werk für die Ewigkeit ...

R.I.P.
Kinojahr 2020 (13.3.): B.O. 61,- bei 10 Bes.: UNSICHTBARE (+),PARASITE (o),1917 (+),21 BRIDGES (o),KNIVES OUT (+),JUMANJI2 (o),SW9 (o),EISKÖNIGIN II (o),GEHEIMNIS (+),JOKER (+) Kinojahr 2019 (17.11.):B.O. 124,50 bei 18 Bes.

Lativ
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4305
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: R.I.P. Albert Uderzo (1927 - 2020)

Beitrag von Lativ » Dienstag 24. März 2020, 14:32

Beim Teutates !
An so einem Tag braucht selbst Obelix einen schluck aus dem Kessel um ganz Stark zu sein. :heul:

Mit ihm und seinen Werken, allen voran natürlich der berühmte Gallier werden immer schöne Kindheitserinnerungen verbunden sein, und mit seinen 92 Jahren hat er ein gesegnetes Alter erreicht das seinen Arbeits Kollegen 'R.Goscinny' leider verwehrt blieb.

Sein Werk wird hoffentlich so weitergeführt wie er sich das gewünscht hätte.

R.I.P.

Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1921
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: R.I.P. Albert Uderzo (1927 - 2020)

Beitrag von Invincible1958 » Dienstag 24. März 2020, 16:38

Lativ hat geschrieben:
Dienstag 24. März 2020, 14:32
Sein Werk wird hoffentlich so weitergeführt wie er sich das gewünscht hätte.

R.I.P.
Er hat vor zwei, drei Jahren in einem Interview gesagt, dass er verfügt hat, dass Asterix nach seinem Tod nicht mehr weitergeführt werden darf/soll.
Sprich: die beiden Autoren/Zeichner, die die letzten Bände unter seiner Aufsicht geschieben und gezeichnet haben, dürften dann jetzt nicht weitermachen.

Es kann also sein, dass Band 38, der letzten Herbst erschienen ist, der letzte Asterix-Band aller Zeiten war.

Da es in den letzten Jahren leider auch immer wieder Streitereien in Uderzos Verwandtschaft gab, befürchte ich, dass es hier noch einen Krieg ums Erbe und die Rechte geben wird.

Lativ
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4305
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: R.I.P. Albert Uderzo (1927 - 2020)

Beitrag von Lativ » Dienstag 24. März 2020, 17:16

Invincible1958 hat geschrieben:
Dienstag 24. März 2020, 16:38
Er hat vor zwei, drei Jahren in einem Interview gesagt, dass er verfügt hat, dass Asterix nach seinem Tod nicht mehr weitergeführt werden darf/soll.
Sprich: die beiden Autoren/Zeichner, die die letzten Bände unter seiner Aufsicht geschieben und gezeichnet haben, dürften dann jetzt nicht weitermachen.

Es kann also sein, dass Band 38, der letzten Herbst erschienen ist, der letzte Asterix-Band aller Zeiten war.
Kann man so oder so sehen, verurteilen darf man ihn dafür nicht !

Wenn sich Ian Fleming dazu entschieden hätte würde es seit den 80ern keinen neuen Bond Film mehr geben. Ein gutes Beispiel wie man eine reihe im sinne des Schöpfers, im großen und ganzen, weiterführen kann.
Nicht überraschend wenn eines bekannt werden sollte das sich H.Miyazaki auch dazu entschlossen haben sollte, zumindest was sein Studio bzw. die Marke Ghibli betrifft.
Disney wiederum ist das Negativbeispiel.

Uderzo hatte womöglich die sorge das man die Asterix reihe komplett Kommerziell ausschlachtet, zu lasten der Qualität, das ist der Punkt.

Nun ist das aber auch eine Reihe die man schlecht jeder Modernisierung anpassen kann, fernab des Technischen Aspekts. Mit der Animation hat das, für meinen Geschmack, überraschenderweise gepasst aber Inhaltlich wie z.b. Asterix und die Wikinger und der Anbiederung an die heutige Jungend mit Handy und co. nicht. SMSix.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 27 Gäste