Begriffserklärung (Kinofilme)

Vielleicht können Dir die Profis im Forum weiterhelfen!
Antworten
Revel
Fan
Fan
Beiträge: 52
Registriert: Freitag 11. September 2015, 10:59

Begriffserklärung (Kinofilme)

Beitrag von Revel » Montag 11. April 2016, 16:13

Was ist der Unterschied zwischen Marketingkosten und Werbekosten?

Werden die Filmkopien für die Kinos in die Produktionskosten eingerechnet?

Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1406
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Begriffserklärung (Kinofilme)

Beitrag von Invincible1958 » Montag 11. April 2016, 22:32

Revel hat geschrieben:Was ist der Unterschied zwischen Marketingkosten und Werbekosten?
Ich würde sagen "Werbung" ist das, wo das Produkt direkt beworben wird.
Unter "Marketing" fällt alles andere, z.B. auch ein TV-Auftritt eines Schauspielers, bei dem nicht direkt auf den Film hingewiesen wird.
Revel hat geschrieben:Werden die Filmkopien für die Kinos in die Produktionskosten eingerechnet?
Das würde ich "Vertriebskosten" nennen.

arni75
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 721
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:15

Re: Begriffserklärung (Kinofilme)

Beitrag von arni75 » Montag 11. April 2016, 23:54

Da Produktion und Verleih/Vertrieb unterschiedliche Bereiche und die Firmen dahinter nicht immer identisch sind, gehören die Kopienkosten zum P&A-Budget eines Kinoverleihs (prints & advertising).

Revel
Fan
Fan
Beiträge: 52
Registriert: Freitag 11. September 2015, 10:59

Re: Begriffserklärung (Kinofilme)

Beitrag von Revel » Dienstag 12. April 2016, 18:02

Heißt das, dass die Gesamtkosten eines Kinofilms sich aus Produktions-, Werbe-, Marketing- und Prints & Advertising ergeben?

Könnte es sein, dass zum Beispiel Batman V Superman insgesamt eine halbe Millarde Dollar kosten könnte?

arni75
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 721
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:15

Re: Begriffserklärung (Kinofilme)

Beitrag von arni75 » Dienstag 12. April 2016, 18:04

Kommt auf die Betrachtungsweise an: Was sind für dich Gesamtkosten? Das Eine sind Produktionskosten und das Andere die Marketing- und Vertriebskosten; auch die anderen Verwertungsstufen kosten weiterhin Geld (Home Entertainment, TV, Digital usw.).

Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1406
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Begriffserklärung (Kinofilme)

Beitrag von Invincible1958 » Dienstag 12. April 2016, 22:43

Revel hat geschrieben:Heißt das, dass die Gesamtkosten eines Kinofilms sich aus Produktions-, Werbe-, Marketing- und Prints & Advertising ergeben?

Könnte es sein, dass zum Beispiel Batman V Superman insgesamt eine halbe Millarde Dollar kosten könnte?
Die Kosten fallen ja auf verschiedene Firmen an.

Die Filmproduktionsfirma, die die tatsächliche Produktion des Films bezahlt, bezahlt ja nicht für den Druck der Aufsteller, die dann in den Kinos stehen. Und sie zahlt auch nicht die Preise für die TV-Werbespots etc.

Das sind ja alles eigene Firmen.

Aber ja, wenn man alles zusammenrechnet, kann da bei so einer Mammut-Produktion garantiert ne halbe Milliarde rauskommen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast