Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Von 1895 bis heute...
Manni Sch.
Fan
Fan
Beiträge: 110
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Samstag 4. Januar 2020, 09:53

Bohemian Rhapsody 8,5/10

Auch bei der Zweitsichtung macht der Film viel Spaß, was natürlich auch an der genialen Musik von Queen liegt. Rami Malek ist fantastisch in der Rolle von Freddie Mercury und hat den Oscar verdient gewonnen.

Manni Sch.
Fan
Fan
Beiträge: 110
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Sonntag 5. Januar 2020, 08:28

There Will Be Blood 4,5/10

Fast drei Stunden Laufzeit, ohne das nennenswert etwas passiert. Das war kein Film für mich.

Die glorreichen Sieben (Neuverfilmung) 8,5/10

Drittsichtung der Neuverfilmung mit Denzel Washington und Chris Pratt. Der Film macht mir einfach Spaß. Gutes Remake, dass nicht das Original von John Sturges eins zu eins kopiert.

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4172
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Sonntag 5. Januar 2020, 09:29

Manni Sch. hat geschrieben:
Sonntag 5. Januar 2020, 08:28
There Will Be Blood 4,5/10

Fast drei Stunden Laufzeit, ohne das nennenswert etwas passiert. Das war kein Film für mich.
Dann habe ich da einen anderen Film gesehen. :mrgreen: aber Mal Scherz beiseite: neben einer durchaus guten Story gefällt mir der Film vor allem aufgrund seiner unfassbar guten Schauspieler und tollen Kamera. Aber gut, man kann ja nicht immer einer Meinung sein. ;)

Auf jeden Fall erinnert mich dein Post daran mir den Film Mal wieder anzusehen. :)
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

MMeXX
Frischling
Frischling
Beiträge: 28
Registriert: Montag 28. Oktober 2019, 11:37
Wohnort: Rostock
Kontaktdaten:

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von MMeXX » Sonntag 5. Januar 2020, 13:12

Transformers 3 (OmeU) 3/10

Merkwürdig faszinierend. Größte Pluspunkte für mich sind John Turturro und Alan Tudyk sowie die echten Explosionen, da bleibt Bay weiter ganz weit vorne. Ansonsten viel Oberflächlichkeit.
"I hope I didn't brain my damage."
- Homer Simpson

Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1775
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Invincible1958 » Sonntag 5. Januar 2020, 13:50

Marriage Story 8/10

Gutes Schauspielkino, aber "herkömmliches" Script.

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1188
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Sonntag 5. Januar 2020, 19:39

Dracula Gesehen auf Netflix

Ich habe mir gestern die neue Dracula-Serie von der BBC auf Netflix angeschaut. Da diese Serie als Dreiteiler in Spielfilmlänge daherkommt, werde ich meine Kritik hier erstmal schreiben. Sollte das der falsche Thread sein, können die Mods ja diesen Beitrag verschieben.

Also. Natürlich werden sich vielleicht viele Fragen, warum braucht es jetzt noch eine Draculaversion, wo es doch schon mehr als 1000 Draculaversionen gibt? Das habe ich mich auch gefragt, und am Anfang vom ersten Teil habe ich mir das auch gedacht. Denn der Anfang des ersten Teils, kommt doch sehr klassisch daher. Wir sehen Jonathan Harker der in einem Kloster, einer sehr außergewöhnlichen Nonne erzählt, was er bei Draci so erlebt hat in seinem Schloss. Also wir sehen, das Harker ankommt, alles beginnt ganz klassisch, Dracula erscheint als alter Mann, doch je länger Harker in seinem Schloß bleibt, um so jünger wird er. Und so jünger Dracula wird, desto eigenwilliger wird der erste Teil. Und auf einmal sehen wir Dracula als relativ jungen Mann, mit sehr viel dämonischem Charisma. Keine Sorge, dieser Dracula hat zwar einigen Wortwitz und eine extreme Präsenz, aber er ist wirklich ein böser Vampir, der absolut skrupellos mordet ohne jegliches Mitgefühl. Kein Romantiker wie noch bei Coppolas Dracula, kein Teenieschwarm wie die Vampire aus Twilight, sondern ein echter, wenn auch manchmal charmanter Kotzbrocken. Der erste Teil gipfelt in einer Konfrontation zwischen Dracula und Agatha. Die hat zur Überraschung von Harker noch seine Verlobte Mina ins Kloster gebracht. Der erste Teil ist sehr spannend und hat sogar einige Überraschungen parat, die ich nicht alle verraten will. Gelungene Horrorunterhaltung.

Der zweite Teil spielt auf dem Schiff Demeter. Dracula hat sich dort einschiffen lassen, um nach London zu fahren. Als Schiffsproviant hat er sich 7 weitere Fahrgäste besorgt plus die Schiffscrew. Und nach einiger Zeit dezimieren sich die Gäste und man fragt sich, wer ist der Mörder? Ebenso ein Rätsel ist der Gast in Kabine 9. Man hört nur ein leises Röcheln. Werden die Gäste und die Schiffscrew noch schnell genug erkennen, welches Monster auf ihrem Schiff ist?

Der Dritte Teil spielt dann in der Gegenwart, Dracula ist nach 123 Jahren in einer Kiste aufgewacht und schwimmt an Land. Doch da erwarten ihn noch Mitarbeiter von der Jonathan Harker-Stiftung und nehmen in fest. Doch sein Anwalt Renfield kann ihn nach kurzer Zeit aus dieser Gefangenschaft befreien und so kann Dracula wieder auf Jagd gehen. Schnell hat er auch ein neues Opfer gefunden, es ist Lucy. Eine schöne junge Frau, die sich seiner Faszination entziehen kann. Können Zoe, die Nachfahrin von Agatha ihr helfen?

Insgesamt gesehen ist dieser Dreiteiler um Dracula eine gelungene Version. Die jeweils 90 Minuten die die einzelnen Teile dauern, gehen rum wie im Fluge. Wobei für mich der dritte Teil der schwächste Teil der Serie ist. Obwohl der auch noch gut ist. Aber die anderen Teile waren halt spannender und packender.

Meine Bewertung: Teil 1: 8/10
Teil 2: 8/10

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1188
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Sonntag 5. Januar 2020, 19:40

Dracula Gesehen auf Netflix

Ich habe mir gestern die neue Dracula-Serie von der BBC auf Netflix angeschaut. Da diese Serie als Dreiteiler in Spielfilmlänge daherkommt, werde ich meine Kritik hier erstmal schreiben. Sollte das der falsche Thread sein, können die Mods ja diesen Beitrag verschieben.

Also. Natürlich werden sich vielleicht viele Fragen, warum braucht es jetzt noch eine Draculaversion, wo es doch schon mehr als 1000 Draculaversionen gibt? Das habe ich mich auch gefragt, und am Anfang vom ersten Teil habe ich mir das auch gedacht. Denn der Anfang des ersten Teils, kommt doch sehr klassisch daher. Wir sehen Jonathan Harker der in einem Kloster, einer sehr außergewöhnlichen Nonne erzählt, was er bei Draci so erlebt hat in seinem Schloss. Also wir sehen, das Harker ankommt, alles beginnt ganz klassisch, Dracula erscheint als alter Mann, doch je länger Harker in seinem Schloß bleibt, um so jünger wird er. Und so jünger Dracula wird, desto eigenwilliger wird der erste Teil. Und auf einmal sehen wir Dracula als relativ jungen Mann, mit sehr viel dämonischem Charisma. Keine Sorge, dieser Dracula hat zwar einigen Wortwitz und eine extreme Präsenz, aber er ist wirklich ein böser Vampir, der absolut skrupellos mordet ohne jegliches Mitgefühl. Kein Romantiker wie noch bei Coppolas Dracula, kein Teenieschwarm wie die Vampire aus Twilight, sondern ein echter, wenn auch manchmal charmanter Kotzbrocken. Der erste Teil gipfelt in einer Konfrontation zwischen Dracula und Agatha. Die hat zur Überraschung von Harker noch seine Verlobte Mina ins Kloster gebracht. Der erste Teil ist sehr spannend und hat sogar einige Überraschungen parat, die ich nicht alle verraten will. Gelungene Horrorunterhaltung.

Der zweite Teil spielt auf dem Schiff Demeter. Dracula hat sich dort einschiffen lassen, um nach London zu fahren. Als Schiffsproviant hat er sich 7 weitere Fahrgäste besorgt plus die Schiffscrew. Und nach einiger Zeit dezimieren sich die Gäste und man fragt sich, wer ist der Mörder? Ebenso ein Rätsel ist der Gast in Kabine 9. Man hört nur ein leises Röcheln. Werden die Gäste und die Schiffscrew noch schnell genug erkennen, welches Monster auf ihrem Schiff ist?

Der Dritte Teil spielt dann in der Gegenwart, Dracula ist nach 123 Jahren in einer Kiste aufgewacht und schwimmt an Land. Doch da erwarten ihn noch Mitarbeiter von der Jonathan Harker-Stiftung und nehmen in fest. Doch sein Anwalt Renfield kann ihn nach kurzer Zeit aus dieser Gefangenschaft befreien und so kann Dracula wieder auf Jagd gehen. Schnell hat er auch ein neues Opfer gefunden, es ist Lucy. Eine schöne junge Frau, die sich seiner Faszination entziehen kann. Können Zoe, die Nachfahrin von Agatha ihr helfen?

Insgesamt gesehen ist dieser Dreiteiler um Dracula eine gelungene Version. Die jeweils 90 Minuten die die einzelnen Teile dauern, gehen rum wie im Fluge. Wobei für mich der dritte Teil der schwächste Teil der Serie ist. Obwohl der auch noch gut ist. Aber die anderen Teile waren halt spannender und packender.

Meine Bewertung: Teil 1: 8/10
Teil 2: 8/10
Teil 3: 7/10

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4172
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Sonntag 5. Januar 2020, 22:43

PRIVATE LIFE 8/10

Ein Film mitten aus dem Leben, genau wie MARRIAGE STORY. Ehrlich und nicht beschönigend. Toll gespielt.
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

Phileas
Groupie
Groupie
Beiträge: 256
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 13:24

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Phileas » Montag 6. Januar 2020, 03:45

Sullivans Reisen 9/10

Im Bonusmaterial der Blu-ray nennt ein Kritiker dieses Kleinod von Autor/Regisseur Preston Sturges als Enzyklopädie aller Humorspielarten des amerikanischen Kinos. Dazu ist es auch ein beeindruckendes Sozialdrama. Wunderbarer Einstieg in das Heimvideojahr.


Buckaroo Banzai - Die 8. Dimension 4/10

Kultklassiker aus den 80er, der in seiner Weirdness schon interessant ist, letztendlich aber viel zu schlecht gemacht ist und nicht lustig genug um das erträglich zu machen.


Kikis kleiner Lieferservice 5/10

Diese Realverfilmung von 2014 hält wenig überraschend keinen Vergleich mit Hayao Miyazakis Anime-Verfilmung stand. Es bleibt ein mittelmäßiger Kinderfilm vom The Grudge-Regisseur.


Hafen im Nebel 8/10

Was für Bilder :love: .


Dragon 8/10

Mit dem Originaltitel Wu xia steht das Genre außer Frage :mrgreen: .

Manni Sch.
Fan
Fan
Beiträge: 110
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Dienstag 7. Januar 2020, 07:19

The Report 7,5/10

Amazon-Produktion nach tatsächlichen Begebenheiten. Eine Kommission untersucht, inwieweit die CIA nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 gefoltert hat. Außerdem versucht neben der CIA auch die Politik und insbesondere die Republikaner (aber auch die Demokraten machen keine gute Figur), die Veröffentlichung zu verhindern. Die bekanntesten Darsteller sind Adam Driver, Annette Bening und Jon Hamm.

Gewisse Dinge erinnern an die Gegenwart unter Präsident Trump :ponder:

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4172
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Dienstag 7. Januar 2020, 11:35

Manni Sch. hat geschrieben:
Dienstag 7. Januar 2020, 07:19
The Report 7,5/10

Amazon-Produktion nach tatsächlichen Begebenheiten. Eine Kommission untersucht, inwieweit die CIA nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 gefoltert hat. Außerdem versucht neben der CIA auch die Politik und insbesondere die Republikaner (aber auch die Demokraten machen keine gute Figur), die Veröffentlichung zu verhindern. Die bekanntesten Darsteller sind Adam Driver, Annette Bening und Jon Hamm.

Gewisse Dinge erinnern an die Gegenwart unter Präsident Trump :ponder:
Oh geil, ich habe gerade ein Prime-Probe-Abo und eben gerade festgestellt, dass der Film in meinem Abo enthalten ist. Wird daher endlich zeitnah nachgeholt...
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

Manni Sch.
Fan
Fan
Beiträge: 110
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Dienstag 7. Januar 2020, 12:26

student a.d. hat geschrieben:
Dienstag 7. Januar 2020, 11:35

Oh geil, ich habe gerade ein Prime-Probe-Abo und eben gerade festgestellt, dass der Film in meinem Abo enthalten ist. Wird daher endlich zeitnah nachgeholt...
Bei Amazon sind einige tolle Sachen im Prime-Abo enthalten. Ich kann Dir insbesondere die Serien "The Man In The High Castle" (hier gibt es aber bereits alle vier Staffeln) oder "Carvival Row" (die erste Staffel) empfehlen. Oder wenn Du etwas Lustiges willst: "Fleabag", der gerade bei den Globes abgeräumt hat. Eine meiner Lieblingsserien dieses Jahr waren "The Boys", eine etwas andere Comic-Serie.

Aber es gibt auch super Filme kostenlos, z.B. "Feinde - Hostiles" mit Christian Bale, ein bewegendes Westerndrama. Da Du ja Nicholas Sparks sehr magst: Hier habe ich "Safe Haven" und "The Best Of Me" gefunden. Oder - auch wenn der Film nicht von Nicholas Sparks ist: "Alles eine Frage der Zeit" mit Rachel McAdams - ich liebe diesen Film und die gute Rachel :love:

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4172
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Dienstag 7. Januar 2020, 12:38

Manni Sch. hat geschrieben:
Dienstag 7. Januar 2020, 12:26
student a.d. hat geschrieben:
Dienstag 7. Januar 2020, 11:35

Oh geil, ich habe gerade ein Prime-Probe-Abo und eben gerade festgestellt, dass der Film in meinem Abo enthalten ist. Wird daher endlich zeitnah nachgeholt...
Bei Amazon sind einige tolle Sachen im Prime-Abo enthalten. Ich kann Dir insbesondere die Serien "The Man In The High Castle" (hier gibt es aber bereits alle vier Staffeln) oder "Carvival Row" (die erste Staffel) empfehlen. Oder wenn Du etwas Lustiges willst: "Fleabag", der gerade bei den Globes abgeräumt hat. Eine meiner Lieblingsserien dieses Jahr waren "The Boys", eine etwas andere Comic-Serie.

Aber es gibt auch super Filme kostenlos, z.B. "Feinde - Hostiles" mit Christian Bale, ein bewegendes Westerndrama. Da Du ja Nicholas Sparks sehr magst: Hier habe ich "Safe Haven" und "The Best Of Me" gefunden. Oder - auch wenn der Film nicht von Nicholas Sparks ist: "Alles eine Frage der Zeit" mit Rachel McAdams - ich liebe diesen Film und die gute Rachel :love:
Also nach alten filmen muss ich nicht Ausschau halten, die habe ich dann meist schon auf DVD ,;) wenn dann nur neue Sachen
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

Manni Sch.
Fan
Fan
Beiträge: 110
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Dienstag 7. Januar 2020, 12:46

Die Amazon-Produktion "The Aeronauts" mit Eddie Redmayne und Felicity Jones hat mir noch ganz gut gefallen. Den kann ich empfehlen.

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 9703
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von MH207 » Dienstag 7. Januar 2020, 19:42

Tatsächlich ... Liebe (Love Actually, 2003) 8,5/10

Immer noch faszinierend wie ein Rädchen in das andere ineinandergreift. Vor allem mit der Einführung der einzelnen Charaktere. Leider sieht man dem Film die Auswirkungen nach 9/11 hin und wieder an, die diese gefühlt fast vollkommene positive Ausstrahlung immer wieder mal störend unterbrechen ...
Kinojahr 2020 (11.2.): B.O. 38,50 bei 7 Bes.: 21 BRIDGES (o),KNIVES OUT (+),JUMANJI2 (o),SW9 (o),EISKÖNIGIN II (o),GEHEIMNIS (+),JOKER (+) Kinojahr 2019 (17.11.):B.O. 124,50 bei 18 Bes.

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4172
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Dienstag 7. Januar 2020, 22:04

ALITA: BATTLE ANGEL 7/10

Gute, aber nicht mehr so sehenswert wie im Kino. Ich hoffe dennoch, dass es einen weiteren Teil geben wird.
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

Manni Sch.
Fan
Fan
Beiträge: 110
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Mittwoch 8. Januar 2020, 08:51

Wonder Woman 8,5/10

Kann mich auch noch bei der dritten Sichtung gut unterhalten, wenn auch manche Special Effects in HD nicht ganz so toll aussehen wie im Kino. Das ist mir insbesondere bei den "Flugszenen" aufgefallen. Der Film macht aber richtig Appetit auf die Fortsetzung in diesem Jahr.

Phileas
Groupie
Groupie
Beiträge: 256
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 13:24

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Phileas » Donnerstag 9. Januar 2020, 00:44

Bloody Spear at Mount Fuji 8/10

Dieser Samurai-Film von 1955 ist weniger blutig, als der Titel vermuten läßt. Den einzigen (langen) Kampf gibt es am Ende.


Massacre Gun 6/10

Yakuza-Film aus dem Jahr 1967. Ich werde wohl niemals von den Jô Shishidos Hamsterbacken abgelenkt werden. Teilweise beeindruckende Bilder. Ich habe aber den Fehler gemacht, nachzulesen, was Regisseur Hasebe sonst so gemacht hat :puempel: .


Bad Genius 9/10

Fulminanter Hochglanz-Heistmovie über High School Schüler, die bei den Prüfungen schummeln. Pacing, Schnitt, Kamera, Musik, so spannend :woohoo: . Das Ende mochte ich nicht sonderlich. Dank des Erfolgs in China ist es der international erfolgreichste thailändische Kinofilm.

Manni Sch.
Fan
Fan
Beiträge: 110
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Donnerstag 9. Januar 2020, 07:43

Sheila 7,5/10

Who-Dun-It-Krimi von 1973 mit guter Besetzung, der im Filmmilieu spielt. Es gibt nur wenige Darsteller: Die Bekanntesten sind Richard Benjamin, James Coburn, James Mason, Raquel Welch und Ian McShane (ich musste zweimal hinsehen, um ihn zu erkennen). Obwohl ich den Film schon mehrmals gesehen habe, wusste ich das Ende nicht mehr und habe wieder mitgerätselt und natürlich falsch gelegen.

Manni Sch.
Fan
Fan
Beiträge: 110
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Freitag 10. Januar 2020, 11:44

Das Jerico Projekt 7,5/10

Der Film ist gefloppt, obwohl er eine TOP-Besetzung hat: Kevin Costner, Gary Oldman, Tommy Lee Jones, Alice Eve, Gal Gadot und Ryan Reynolds. Nach den Extras der DVD haben Gal Gadot und Ryan Reynolds kurz vor bzw. während der Dreharbeiten die Zusagen für Wonder Woman und Deadpool erhalten.

Die Grundannahme des Thrillers ist etwas gaga: Das Bewusstsein eines Agenten, der gestorben ist, wird in eine andere Person - einen Psychopathen aus dem Gefängnis - eingepflanzt. Wenn man das ignoriert, ist der Film spannend, wendungsreich und bietet auch etwas Action. Mir hat er gefallen.

scholley007
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2141
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von scholley007 » Freitag 10. Januar 2020, 15:19

@Manni Sch: pflichte dir bei - "Jericho Project" ist herrlich bekloppt....

ansonsten:

Steel 3/10

Der einstige Basketballstar Shaquille O´Neal als Superheld STEEL aus dem DC-Universum. Floppte anno 1997 am US-Boxoffice erbärmlich. Hab ich damals als Videotpremiere gesichtet. Und als "nicht besonders" auf der geistigen Festplatte gespeichert gehabt.
Konnte heute nacht nicht schlafen und hab mir den auf amazon "gegönnt".
Taugt wirklich nur als Einschlafhilfe. So unspektakulär wie ein TV-Serien-Pilotfilm. Kann problemlos mit den alten "Hulk"-TV-Serien-Episoden auf eine Stufe gestellt werden, die "Steel"-Regisseur Johnson einst auch wirklich inszeniert hat.
Oder heutzutage mit sowas wie der "Batwoman"-TV-Serie auf amazon.
Da ist - außer, dass das vom Schnitt und vom Aufwand her "cooler" wirkt - nun wahrlich kaum ein Unterschied bezüglich Darstellung, Intelligenz und Anspruch....

@Phileas: schade, dass "Buckaroo Banzai" bei Dir net so "gefunzt" hat - was aber auch daran liegen mag, dass der halt Probleme im Pacing hat. Wenn man den in den Achtzigern - wie ich - erleben durfte, konnte das eine kleine Verklärung nach sich ziehen. Ansonsten dürfte der den meisten heutzutage bei Erstsichtung nicht allzu viel bescheren....
Dein von Dir gesichteter "Bad Genius" hat aber nicht allzu viel mit dem amerikanischen "Voll gepunktet - The perfect score" mit Scarlett Johansson und Chris Evans aus dem Jahr 2004 gemein, oder? Die Story liest sich - quasi - identisch....

Phileas
Groupie
Groupie
Beiträge: 256
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 13:24

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Phileas » Freitag 10. Januar 2020, 17:21

scholley007 hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 15:19
@Phileas: schade, dass "Buckaroo Banzai" bei Dir net so "gefunzt" hat - was aber auch daran liegen mag, dass der halt Probleme im Pacing hat. Wenn man den in den Achtzigern - wie ich - erleben durfte, konnte das eine kleine Verklärung nach sich ziehen. Ansonsten dürfte der den meisten heutzutage bei Erstsichtung nicht allzu viel bescheren....
Hätte ich den Film damals als Kind oder Jugendlicher zum ersten mal gesehen, wäre ich wahrscheinlich begeistert gewesen. Die 80er haben aber so viele bessere SF-/Fantasyfilme. Ich bewundere, was sie mit Buckaroo Banzai machen wollten, nur die Umsetzung (inklusive wie du sagst, das Pacing) :roll: .
Dein von Dir gesichteter "Bad Genius" hat aber nicht allzu viel mit dem amerikanischen "Voll gepunktet - The perfect score" mit Scarlett Johansson und Chris Evans aus dem Jahr 2004 gemein, oder? Die Story liest sich - quasi - identisch....
Ich habe Perfect Score nicht gesehen, aber so wie ich die Inhaltsangaben lese, sind die beiden Geschichten keinesfalls identisch. Als augenfälligsten Unterschied geht es bei dem Heist in Bad Genius nicht um den Diebstahl der Testergebnisse sondern um ausgeklügeltes Abschreiben.


Triple Thread 6/10

Unterhaltsamer als ich bei den Wertungen befürchtet hatte. Wahrscheinlich haben die beeindruckenden Logiklöcher wegen gedrosselter Erwartungen nicht so gestört. Aber keine Ahnung, warum man glaubte, das bei dieser Besetzung (Tony Jaa, Iko Uwais, Tiger Chen, Michael Jai White, Scott Adkins) mehr Schießereien als Martial Arts-Einlagen eine gute Idee seien.

MMeXX
Frischling
Frischling
Beiträge: 28
Registriert: Montag 28. Oktober 2019, 11:37
Wohnort: Rostock
Kontaktdaten:

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von MMeXX » Freitag 10. Januar 2020, 18:29

Saboteure (OmeU) 6/10

Herrlich pointierte Szenen, wobei diese sich für mich nicht immer gut verbinden.
"I hope I didn't brain my damage."
- Homer Simpson

scholley007
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2141
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von scholley007 » Samstag 11. Januar 2020, 12:15

Bad Company 7.5/10 (via amazon)

Neunziger Jahre-Thriller mit Laurence Fishburne und Ellen Barkin, der vor Amoral fast birst (und dann noch aus dem Hause Disney/Touchstone. Würde es heute so niemals mehr geben). Einst im Kino erlebt - wo der damals erbärmlich floppte und mäßige bis schlechte Rezis einfuhr - hat der über die Jahre (besonders in diesen gegenwärtig egomanisch-manischen Zeiten) durchaus dazu gewonnen. Wer mal wieder einen Film sichten will, in dem es nicht eine wirklich positive Identifikationsfigur gibt, sollte mal hiermit sein Glück versuchen. Atmet durchaus den Geist der Schwarzen Serie der Vierziger Jahre wie ich finde....

@Phileas: nochmal bezüglich 'Buckaroo Banzai'. Der Film krankt etwas daran, dass der ein ganzes Worldbuilding in eine relativ kurze Laufzeit presst und sich zwischen Ernst und Komödie nie so recht entscheiden kann. Empfehle mal die Sichtung des Romans von Earl McRauch. Der stolpert zwar auch über die Masse an Verknüpfungen - auch hin zu Geschehnissen, die Einfluß auf die Filmhandlung haben, aber con ihm nicht behandelt werden konnten - lässt aber erahnen WAS 'Buckaroo Banzai' letztendlich hätte werden können.
Hoffe derzeit darauf, dass sich vielleicht Netflix oder Amazon Prime des Materials annehmen. Da könnte man eine wesentlich besser funktionierende TV-Serie draus basteln..

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4172
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Dienstag 14. Januar 2020, 19:53

IN MEINEM HIMMEL 9/10

Spannend, großartig gespielt (Tucci!) und toll fotografiert.
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast