Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Von 1895 bis heute...
Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 291
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Donnerstag 7. Januar 2021, 09:27

student a.d. hat geschrieben:
Mittwoch 6. Januar 2021, 20:01
ALL DIE VERDAMMT PERFEKTEN TAGE 9/10 NETFLIX

Einerseits unglaublich schön und sinnlich. Andererseits auch tieftraurig.
Ja, der Film hat mir auch gut gefallen. Übrigens basiert er auf einem Buch von Jennifer Niven, das ich ebenfalls empfehlen kann, wer sich für Coming-of-Age-Romane interessiert.

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 291
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Donnerstag 7. Januar 2021, 09:32

Erinnerungen an Marnie - 9/10

Zweitsichtung, diesmal auf Blu-ray. Den Film gibt es auch auf Netflix. Studio Ghibli-Animefilm, der mir dieses Mal noch etwas besser als bei der Erstsichtung gefallen hat.

Ein Mädchen, das gesundheitliche Probleme (Asthma) hat, wird in die Provinz geschickt. Dort trifft sie in einer eigentlich leer stehenden Villa ein Mädchen und freundet sich mit ihr an. Sehr bewegend und emotional.

Die Blu-ray hat ein interessantes Making-Of. Dies war der erste Film, bei dem die beiden Gründer vom Studio Ghibli (Hayao Miyazaki, Toshio Suzuki) keine Rolle gespielt haben.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4868
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Donnerstag 7. Januar 2021, 23:02

SPOTLIGHT 9/10

Weiterhin ein sehr guter und wichtiger Film.



WIE DER VATER... 6/10 NETFLIX

Sympathisch, aber nach einem sehr guten ersten Drittel, verliert sich der Film ein wenig in der Beliebigkeit.
BEST OF 2020: DIE STIMME DES REGENDWALDS, KNIVES OUT, DER FALL RICHARD JEWELL, BOMBSHELL, TENET
FLOP OF 2020: NIGHTLIFE, SCHWARZE MILCH, BRAHMS: THE BOY 2, THE NEW MUTANTS, EXIL

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 4311
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Mattis » Freitag 8. Januar 2021, 05:01

Wie befürchtet macht mir Staffel 2 die Serie leider doch ein wenig kaputt.

Wie befürchtet und wie so oft, wenn fertig erzählte Geschichten erweitert werden, gibt es nur einen Weg: Es werden Dinge er reingepresst, Kontinuität leidet (Viele der Tapes aus Staffel 1 werden vollkommen irrelevant durch die neuen Enthüllungen), Charaktere werden durch unzählige "Fehler" unsympathischer.

Das alles arbeitet gegen die tragische (Liebes)-Geschichte die Staffel 1 erzählt hat.

Ich meine, wer will Pretty Woman 2 sehen, in dem in Rückblenden gezeigt wir, wie Richard Gere erst einmal Julia Roberst' Koleginnen klar gemacht hat?

Nuja...

kinofan43
Maniac
Maniac
Beiträge: 1252
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Freitag 8. Januar 2021, 19:02

The New Mutants

Dieser Film hat eine längere und aufregendere Hintergrundgeschichte als der eigentliche Film. Josh Boone hatte durch seinen Vorgängerfilm "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" viel positive Aufmerksamkeit bekommen und der Film war auch ein kommerzieller Hit. Da hatte man bei Fox eine Idee um sein X-Men-Universum aufzufrischen. The New Mutants sollte zwar im Universum der X-Men spielen, das tut er auch, aber der Ton sollte ein ganz anderer sein. Er sollte mehr horrormäßig werden. Nun ja gesagt getan. Doch dann verschob sich der Starttermin immer wieder. Dann übernahm Disney die Foxstudios, was den Starttermin des Films noch weiter verschieben lies. Es gab schon Gerüchte das Disney den Start von The New Mutants ganz canceln würde, und ihn "nur" bei Hulu oder Disney Plus versenden würde. Doch der Film kam im letzten Jahr in die Kinos, nicht nur Coronabedingt war der Film kein großer Erfolg. Dabei finde ich das was jetzt herausgekommen ist, gar nicht mal so schlecht.

Es geht dort um jungen Mutanten, die angeblich in einer Anstalt darauf vorbereitet werden, ihre Kräfte zu kontrollieren. Doch leider passieren immer mehr merkwürdige Dinge. Halluzinationen haben die jungen Leute, die sie an ihrem Verstand zweifeln lassen. Oder ist die Anstalt doch keine Psychiatrie? Wenn man großzügig gibt es ab und an gewisse Horrorelemente, leider etwas halbherzig. Denn zum Ende hin, sieht man doch das es dann wieder mehr in Richtung Comicverfilmung für Erwachsene geht. Allerdings ist der Film, nach einem etwas langsameren Start, dann doch unterhaltsam, so dass es zumindest für dann doch kurzweilige 90 Minuten reicht. Allerdings wäre auch mehr drinn gewesen.

Meine Berwertung: 06/10

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 291
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Samstag 9. Januar 2021, 12:24

Running Man - 7,5/10

Action-Sci-Fi mit Arnold Schwarzenegger nach einem Roman von Richard Bachmann (bzw. Stephen King), auch wenn der Film mit dem Buch bis auf den Namen des Protagonisten und die Grundidee nichts gemeinsam hat. Der Film ist noch gut anzusehen, hat aber durch das Alter etwas verloren. Die Zukunft hat sich halt doch etwas anders entwickelt.

Aus Mangel an Beweisen - 8/10

Gerichtsfilm mit Harrison Ford, der als Staatsanwalt den Mord an einer Kollegin aufklären soll, mit der er eine Affäre hatte. Sehr schöner und spannender Film, auch wenn man das Ende schon kennt. Und toll gespielt, insbesondere von Harrison Ford.

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 291
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Sonntag 10. Januar 2021, 09:40

Paprika - 7/10

Japanischer Anime-Film von 2006, in dem es um ein Gerät geht, mit dem man Träume anderer Menschen miterleben kann. Im Laufe der Geschichte wird es immer schwieriger mitzubekommen, ob die Protagonisten sich in der Realität oder in der Traumwelt befinden, irgendwann dehnt sich die Traumwelt auch in die Realität aus. Erinnert etwas an Inception, nur in noch komplizierter :D . Durch das Making-Of auf der Blu-ray wurde mir der Film etwas klarer. Ich denke, das ist ein Film, den man mehrmals schauen muss, um ihn wirklich zu verstehen.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4868
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Sonntag 10. Januar 2021, 23:48

SWISS ARMY MAN 7,5/10 OF

Nicht so gut wie beim ersten Mal, aber noch immer unterhaltsam.


DENN ZUM KÜSSEN SIND SIE DA 6/10

Der Inbegriff des soliden 08/15-Thrillers.


SNOW WHITE & THE HUNTSMAN 8/10

Schon ewig nicht mehr gesehen. Noch immer gut. Stewart und Theron grandios, auch die Effekte gefallen mir weiterhin.
BEST OF 2020: DIE STIMME DES REGENDWALDS, KNIVES OUT, DER FALL RICHARD JEWELL, BOMBSHELL, TENET
FLOP OF 2020: NIGHTLIFE, SCHWARZE MILCH, BRAHMS: THE BOY 2, THE NEW MUTANTS, EXIL

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 4311
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Mattis » Montag 11. Januar 2021, 22:46

Um das noch abzuschließen:

In der Gesamtheit ist Staffel 2 von 13 Reasons Why dann doch wirklich gut und ich kann die unnötigen Backstorys nun besser einordnen und ausblenden. Wer da im Finale nicht mindestens 2 Mal heult wie ein Baby hat vermutlich kein Herz. :D

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4868
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Dienstag 12. Januar 2021, 23:47

WASP NETWORK 4/10 NETFLIX

Gut gemeint, prominente Besetzung und brisantes Thema, aber stinklangweilig umgesetzt.
BEST OF 2020: DIE STIMME DES REGENDWALDS, KNIVES OUT, DER FALL RICHARD JEWELL, BOMBSHELL, TENET
FLOP OF 2020: NIGHTLIFE, SCHWARZE MILCH, BRAHMS: THE BOY 2, THE NEW MUTANTS, EXIL

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 291
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Mittwoch 13. Januar 2021, 14:46

Ip Man 4 - Das Finale - 7,5/10

Vierter und letzter Teil der Ip Man-Reihe mit Donnie Yen. Diesmal spielt der Film überwiegend in den USA in den 60ern und thematisiert auch Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Die Kämpfe sind wieder sehr gut choreographiert. Und Donnie Yen ist einfach sympathisch in dieser Rolle.

Runaway Train - 7,5/10

Film von 1985 über zwei Gefängnis-Ausbrecher in Alaska, die auf ihrer Flucht auf einen führerlosen Zug aufspringen. In den Hauptrollen spielen Jon Voight und Eric Roberts, die dafür jeweils eine Oscar-Nominierung erhalten haben. In den Extras gibt es interessante Interviews mit dem Regisseur und den beiden Hauptdarstellern.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4868
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Samstag 16. Januar 2021, 01:09

THE LAST SUMMER 5,5/10 NETFLIX

Harmlos, harmloser, THE LAST SUMMER.

Nett, aber allenfalls ein laues Lüftchen.
BEST OF 2020: DIE STIMME DES REGENDWALDS, KNIVES OUT, DER FALL RICHARD JEWELL, BOMBSHELL, TENET
FLOP OF 2020: NIGHTLIFE, SCHWARZE MILCH, BRAHMS: THE BOY 2, THE NEW MUTANTS, EXIL

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4868
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Samstag 16. Januar 2021, 19:15

INHERITANCE 7/10

Solider Thriller, optisch super gemacht. Simon Pegg mit langen Haaren war aber schon sehr ungewohnt. :mrgreen:



SOFIES WELT 3,5/10

Bemühte Literaturverfilmung mit welcher ich jedoch alles andere als zufrieden bin, wenngleich ich zugeben muss, dass die Vorlage auch nur schwer umzusetzen ist.

Was mir nicht so gefallen hat: Inhaltlich zu stärk verkürzt, sodass das philosophische gar nicht so gut zum Ausdruck kam. Nicht zuletzt auch durch das geänderte bzw. zu früh gesetzte Ende, welches meines Erachtens die Aussage der Vorlage markant verändert. Zudem fand ich die Schauspieler nicht sonderlich bereichernd und das Setting eher billig.
BEST OF 2020: DIE STIMME DES REGENDWALDS, KNIVES OUT, DER FALL RICHARD JEWELL, BOMBSHELL, TENET
FLOP OF 2020: NIGHTLIFE, SCHWARZE MILCH, BRAHMS: THE BOY 2, THE NEW MUTANTS, EXIL

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4868
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Sonntag 17. Januar 2021, 00:04

PAPPA ANTE PORTAS 9/10

Wie immer sehr köstlich!



UNSOLVED MYSTERIES 7,5/10 NETFLIX

Dem deutschen AKTENZEICHEN XY nicht unähnlich.
BEST OF 2020: DIE STIMME DES REGENDWALDS, KNIVES OUT, DER FALL RICHARD JEWELL, BOMBSHELL, TENET
FLOP OF 2020: NIGHTLIFE, SCHWARZE MILCH, BRAHMS: THE BOY 2, THE NEW MUTANTS, EXIL

Benutzeravatar
mercy
Maniac
Maniac
Beiträge: 2003
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:23

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von mercy » Sonntag 17. Januar 2021, 02:42

Der Spion von nebenan (Prime) 6/10

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 291
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Sonntag 17. Januar 2021, 07:49

Robin und Marian 7/10

Robin-Hood-Verfilmung aus den 70ern mit Sean Connery und Audrey Hepburn als schon ältere Robin und Marian. Robert Shaw spielt den Sheriff von Nottingham. Die erste Hälfte mit vielen Witzen über das Älterwerden macht viel Spaß, die zweite Hälfte ist etwas zu konventionell.

Air Force One 7,5/10

Spannender Action-Film von Wolfgang Petersen mit Harrison Ford als tougher US-Präsident und Gary Oldman als sein russischer Widersacher, der das Präsidentenflugzeug kapert.

Her Blue Sky 6,5/10

Anime-Film über zwei Schwestern, die früh ihre Eltern verloren haben. Aufgrund des Altersunterschied hat sich die größere Schwester entschieden, sich um ihre Schwester zu kümmern, statt mit ihrem Freund in die Großstadt zu gehen, wo dieser Musikkarriere machen wollte. Nach einem Zeitsprung (ich schätze mal um die 13 - 15 Jahre) macht die jüngere Schwester jetzt auch neben der Schule Musik und spielt Bass, die ältere Schwester ist noch bei ihr und ist nie eine Beziehung eingegangen. Für ein Fest wird ein Schlagersänger engagiert in dessen Band der Ex-Freund die Gitarre spielt und ziemlich abgewrackt ist und dem Alkohol zuspricht. Parallel erscheint die jüngere Ausgabe des Musikers als eine Art Geist in einem Haus, das er nicht verlassen kann. Er wird von der jüngeren Schwester entdeckt. Der Ansatz des Films ist ganz interessant, er macht aber zu wenig aus der Geschichte.

Manhunter (bzw. Blutmond) - 8,5/10

Ein früherer Film von Michael Mann, den ich damals sogar im Kino gesehen habe (und das bei nur knapp 10 Tausend Zuschauern in Deutschland). In der Hauptrolle ist der Ur-CSI-Darsteller William Petersen. Als Dr. Lecktor spielt Brian Cox. Spannender Krimi mit fantastischen Look, der ja auch die weiteren Filme bzw. Serien (Miami Vice) von Mann geprägt hat. Brian Cox spielt seine Rolle auch gut, kommt natürlich mit Anthony Hopkins nicht mit.
Auf der DVD waren interessante Extras, in der der Kameramann (Dante Spinotti) und die Darsteller so um das Jahr 2000 auf den Film zurück blicken.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4868
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Sonntag 17. Januar 2021, 19:46

UNORTHODOX 10/10 NETFLIX

Einfach grandiose Mini-Serie und tiefberührend. Maria Schrader hat völlig zu Recht einen Emmy für das beste Drehbuch erhalten. Noch mehr wäre allerdings ein Preis für die Hauptdarstellerin verdient gewesen.
BEST OF 2020: DIE STIMME DES REGENDWALDS, KNIVES OUT, DER FALL RICHARD JEWELL, BOMBSHELL, TENET
FLOP OF 2020: NIGHTLIFE, SCHWARZE MILCH, BRAHMS: THE BOY 2, THE NEW MUTANTS, EXIL

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 291
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Dienstag 19. Januar 2021, 08:15

Gestern habe ich zwei Filme von Stephen Spielberg gesehen:

Jurassic Park - 9/10

Trotz des Alters wirken die Effekte überwiegend immer noch richtig gut. Auch wenn man die Geschichte kennt, hält man in den spannenden Szenen den Atem an und fiebert mit den Protagonisten.

Ready Player One - 9/10

Ich finde den Sci-Fi-Film, der in einer dystopischen Zukunft spielt mit den vielen Verweisen auf die 80er Jahre und auf die Filmgeschichte einfach klasse. Der Film macht richtig Spaß. Auch wenn der Film mit dem wesentlich vielschichtigerem Buch nicht mitkommt.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4868
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Donnerstag 21. Januar 2021, 15:51

DER FREMDE SOHN 9/10

Toll fotografiert und wahnsinnig gut gespielt.
BEST OF 2020: DIE STIMME DES REGENDWALDS, KNIVES OUT, DER FALL RICHARD JEWELL, BOMBSHELL, TENET
FLOP OF 2020: NIGHTLIFE, SCHWARZE MILCH, BRAHMS: THE BOY 2, THE NEW MUTANTS, EXIL

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4868
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Donnerstag 21. Januar 2021, 23:40

PROJECT POWER 6/10 NETFLIX

Netter Thriller, solide Durchschnittsware.


DEATH TO 2020 7/10 NETFLIX

Sympathische, aber nicht allzu spektakuläre Mockumentary.
BEST OF 2020: DIE STIMME DES REGENDWALDS, KNIVES OUT, DER FALL RICHARD JEWELL, BOMBSHELL, TENET
FLOP OF 2020: NIGHTLIFE, SCHWARZE MILCH, BRAHMS: THE BOY 2, THE NEW MUTANTS, EXIL

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 291
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Sonntag 24. Januar 2021, 09:21

Die letzten Tage habe ich die Star Wars Filme (Original- + Prequel-Trilogie) neu gesehen. Hintergrund war, dass ich ein sehr interessantes und für Star-Wars-Fans lesenswertes Buch über Star Wars, die Filme, die Fans, die Macher, den Hype usw. gelesen habe, das ich durch Zufall auf einem Wühltisch gefunden hatte: Wie Star Wars das Universum eroberte. Das Buch wurde kurz vor Episode VII veröffentlicht.

Der Autor schildert u.a., dass die Fans nach der Prequel-Trilogie das Problem hatten, wie man die Filme richtig schaut, um die Spannungsbögen beizubehalten. Beide Trilogien laufen jeweils auf eine große Wendung/überraschende Enthüllung hinaus, die bei der chronologischen Sichtung oder nach Erscheinungstermin leidet. Deshalb hat ein Fan die sogenannte "Machete Order" entwickelt, die ich mal ausprobieren wollte: Episode IV, V, II, III, VI.

Achtung Spoiler: Man schaut erst der Geschichte von Luke und seinem Kampf gegen das Imperium zu, bis ihm der Bösewicht Darth Vader eröffnet, dass er sein Vater ist. Dann wird in einem Flashback die Entwicklung von Anakin zu einem Jedi-Meister geschildert, der schließlich unter Einfluss vom Kanzler Palpatine sich der dunklen Seite der Macht hinwendet und schließlich zu Darth Vader wird. Bei der Fortsetzung mit Ep. VI wird dann die Geschichte von Luke weiter erzählt Es folgt der Kampf zwischen den drei Protagonisten Luke, Anakin und Palpatine als Höhepunkt, der letztendlich um die Seele von Anakin geführt wird.

Die Episode I wird weggelassen. Im Buch wird das damit begründet, dass keine Storyentwicklung des ersten Films irgendwelche Auswirkungen auf die anderen Filme hat. Wichtige Informationen, die man benötigt, werden in Episode II erklärt. Die in Ep. I neu eingeführten Charaktere Darth Maul und Qui-Gon Jinn versterben kurz danach, ohne die Gesamtgeschichte zu beeinflussen und noch irgendeine Rolle in den Filmen zu spielen (Ausnahme: Die Serie "The Clone Wars"). Und natürlich: Man spart sich viele nervige Szenen mit Jar Jar Binks und dem unsympathischen und ebenfalls nervenden Jake Lloyd als Anakin. Außerdem erspart man sich diese komische Theorie, nach der irgendwelche Kleinstlebewesen für die Macht verantwortlich sind und man die Konzentration im Blut messen kann. Dies wird noch mal in einem Satz in Ep. III erwähnt, ansonsten spielt es keine Rolle mehr. Ich habe zumindest die Ep. I nicht vermisst.

Es ist ein interessanter Ansatz, die Filme frischer und konzentriert auf das Familiendrama neu zu erleben.

Die Einzelbewertungen der Filme:

Star Wars IV - Eine neue Hoffnung 8,5/10
Star Wars V - Das Imperium kehrt zurück 10/10
Star Wars II - Angriff der Klonkrieger 5,5/10
Star Wars III - Die Rache der Sith 8,5/10
Star Wars VI - Die Rückkehr der Jedi-Ritter 9,5/10

Phileas
Groupie
Groupie
Beiträge: 263
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 13:24

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Phileas » Sonntag 24. Januar 2021, 23:28

In den letzten drei Wochen gesehen:

13 Assassins 8/10

Das Original von 1966. es ist jetzt auch schon wieder zehn Jahre her, das ich das Remake von Miike gesehen habe. Unter Vorbehalt fand ich das Original jetzt einen Hauch besser.

Last Hero in China 6/10

Jet Li spielt wie auch in den Once Upon a Time in China-Filmen den Volkshelden Wong Fei Hung. Man verwendet auch die gleiche Titelmusik. Ist aber für ein anderes Studio und andere Produzenten entstanden. So kann man sich auch an eine erfolgreiche Filmreihe ranhängen :D . Der Humor ist nicht immer so toll (der stocksteife Wong Fei Hung hat unwissend seine Kampfschule neben einem Bordell eröffnet), die Kämpfe schon.

Fan Chu – Tödliche Rache 4/10

Von dieser 70er Shaw Brothers Produktion hatte ich die Fortsetzung zuerst gesehen (die ich noch schlechter fand). Ein Architekt (David Chiang) sucht seinen Halbbruder (Ti Lung), einen Muay Thai Boxer, in Bangkok. Und natürlich gibt es fiese Gangster, die fertig gemacht werden müssen. Am interessantesten waren noch extravaganten Outfits, die David Chiang zur Schau getragen hat.

Boudu sauvé des eaux 6/10

Jean Renoir Film von 1932. Der Stoff wurde später noch mit Nick Nolte (Zoff in Beverly Hills, gesehen, kann mich aber kaum daran erinnern) und Gerard Depardieu (Boudu – Ein liebenswerter Schnorrer) verfilmt. Gut inszeniert, gute Schauspieler, gerade die Leistung von Hauptdarsteller Michel Simon. Aber ich finde es schwer den antisozialen Eskapaden der Titelfigur zuzuschauen.

God of War 7/10

Gut gemachter chinesischer Historienschlachtenfilm, ragt im Genre aber nicht heraus.

Strassen in Flammen 9/10

Warum habe ich den Film in der Vergangenheit nur gemieden? Ich fand den großartig.

Gegen alle Flaggen 5/10

Piratenfilm mit Errol Flynn, Maureen O'Hara und Anthony Quinn. Schon in der Phase von Flynns Alkoholismus in der sie nicht nach 16 Uhr drehen konnten, da er bis dahin zu betrunken zum drehen war.

Last Hurrah for Chivalry 7/10

Wuxia von John Woo, gilt als Vorläufer seiner Heroic Bloodshed-Filme, nur halt mit Schwertern statt Pistolen (und weniger Zeitlupen und keine Tauben).

This Is Spinal Tap 7/10

Endlich mal gesehen. Ich fand die Rockumentary jetzt nicht so witzig wie ihr Ruf. Habe aber das Gefühl, meine Bewertung könnte bei der Zweitsichtung steigen.

The Bride with White Hair 10/10

Nach Jahrzehnten wieder gesehen und ich bin hin und weg. Einer der Höhepunnkte aus der Glanzzeit der Hongkong-Kinos.

Hero 9/10

Was soll man sagen, wunderschön.

Hand of Death 6/10

Früher Film von John Woo. 70er Martial Arts Standardware. Hauptsäschlich interessant als Frühwerk von Woo und für frühe Nebenrollen von Jackie Chan und Sammo Hung.

Wuji – Die Reiter der Winde 7/10

Opulente Wuxia Fantasy von Chen Kaige mit dem häufigen Problem chinesischer Filme, das die CGI nicht mit den Ambitionen mithalten kann. Ich habe die internationale Schnittfassung gesehen, die extrem gekürzt ist, und der Film kam weder beim Publikum noch bei den Kritikern an. Ich mochte ihn aber.

Come Drink with Me 8/10

Wuxia Klassiker von 1966. Nach diesem Film verliess Regisseur King Hu Shaw Brothers. Toller Szenenaufbau.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4868
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Montag 25. Januar 2021, 00:30

THE WRESTLER 7,5/10 OF

Mickey Roukes bester Film.


DAS COMEBACK 8/10

Im Mittelteil etwas langatmig, aber ansonsten super. Vor allem handwerklich extrem sehenswert inszeniert. Ansonsten frage ich mich weiterhin, warum Paul Giamatti ausgerechnet für diesen Film für einen Oscar nominiert wurde, da ich ihn hier zwar auch gut fand, aber bei weitem nicht so gut wie zB in AMERICAN SPLENDOR, SIDEWAYS und BARNEYS VERSION.
BEST OF 2020: DIE STIMME DES REGENDWALDS, KNIVES OUT, DER FALL RICHARD JEWELL, BOMBSHELL, TENET
FLOP OF 2020: NIGHTLIFE, SCHWARZE MILCH, BRAHMS: THE BOY 2, THE NEW MUTANTS, EXIL

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 291
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Dienstag 26. Januar 2021, 11:55

Black Butler - Book Of The Atlantic - 6,5/10

Anime-Film, der zu einer mir nicht bekannten Serie gehört und vor kurzem auf Pro7Maxx lief - die bringen ja jeden Freitag Abend einen Anime-Film. Ein junger Lord geht mit seinem dämonischen Butler an Bord eines Schiffes, das verdächtig an die Titanic erinnert, obwohl die Geschichte gegen Ende des 19. Jahrhunderts spielt. Sie wollen eine Geheimgesellschaft ausspionieren, die sich auf dem Schiff treffen will. Sie schmuggeln sich in eine Veranstaltung ein, in der eine Tote wiedererweckt werden soll. Das gelingt auch, dummerweise hat die Tote Lust auf Blut und Gehirn.

Für einen Anime recht blutig, die Parallelen zur Titanic sind sehr schön, gemixt mit Zombie-Horror und Mystery. Wenn man wie ich die Serie nicht kennt, muss man sich jedoch erst mal in dem Universum zurecht finden.

Bullit - 7,5/10

Krimi aus den 60ern mit King of Cool Steve McQueen in der Hauptrolle. Der Look, die Kameraführung, die berühmte Auto-Verfolgungsjagd und die Outfits von McQueen sind klasse, die Geschichte ist leider etwas angestaubt und recht konventionell. Aber es genügt noch für knapp 2 Stunden gute Unterhaltung. Trotz Blu-ray sieht man dem Bild jedoch das Alter an.

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 291
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Freitag 29. Januar 2021, 12:31

Dragon Nest - Warrior's Dream - 7/10

Anime-Film aus China, erster Teil einen Zweiteilers unter dem Titel "Die Chroniken aus Altera". Die Geschichte erinnert an den ersten Teil von Herr der Ringe. Einige Personen verschiedener, eigentlich verfeindeter Rassen müssen sich zusammenschließen, um gegen das Böse - den Schwarzen Drachen - zu kämpfen und ihre Welt zu retten. Dafür muss sich die Gemeinschaft auf eine Reise begeben. Kurzweilige Unterhaltung.

In This Corner of the World - 7,5/10

Japanischer Anime-Film, der letzte Woche bei Pro7Maxx lief. Es wird die Geschichte eines Mädchens erzählt, die in Hiroshima in den 30er Jahren aufwächst, in den 40er Jahren dann eine arrangierte Ehe schließen und zu der Familie ihres Ehemannes ziehen muss. Dort gibt es einen großen Marine-Hafen und Rüstungsindustrie, der immer wieder Ziel von amerikanischen Angriffen ist. Harte Kost, die erste Hälfte zieht sich etwas, die zweite Hälfte ist intensiv und dramatisch.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste