Budgets

Neuigkeiten der Film- und Kinobranche, die nichts oder wenig mit Box Office zu tun haben
Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 8543
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Budgets

Beitrag von Mark_G » Dienstag 29. Oktober 2013, 17:42

Hier kommen die aktuellsten Budget-Meldungen der üblichen Quellen rein (V = Variety, THR = The Hollywood Reporter, LAT = Los Angeles Times)...

V:
$140 Mio. CATCHING FIRE
Nothing Compares 2 U

arni75
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 964
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:15

Re: Budgets

Beitrag von arni75 » Dienstag 29. Oktober 2013, 18:12

Man sieht auch im Trailer, daß die Fortsetzung nicht mehr so billig produziert ist wie der Vorgänger. Das war beim ersten Mal mein größtes Ärgernis...

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 8543
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Budgets

Beitrag von Mark_G » Mittwoch 30. Oktober 2013, 14:39

THR:
$130 Mio. CATCHING FIRE
Nothing Compares 2 U

Balian
Fan
Fan
Beiträge: 66
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:37

Re: Budgets

Beitrag von Balian » Mittwoch 30. Oktober 2013, 17:14

Werden die beiden letzten Teile eigentlich zusammen produziert? Würde ja eigentlich nur Sinn machen.
Und man hätte vllt die Möglichkeit so die Kosten pro Film bei etwa 150 Mio zu halten.

Insgesamt trotz der deutlichen Steigerung noch ein sehr vernünftiges Budget. Ein dicker Batzen Gewinn darf da eingeplant werden.

Benutzeravatar
Hysteria_344
Frischling
Frischling
Beiträge: 35
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 13:22
Wohnort: Trier

Re: Budgets

Beitrag von Hysteria_344 » Donnerstag 31. Oktober 2013, 16:05

X-Men - Zukunft ist Vergangenheit kostet $250 Mio? Na das kann ja was werden ...

yellowbastard
Fan
Fan
Beiträge: 98
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 15:10

Re: Budgets

Beitrag von yellowbastard » Donnerstag 31. Oktober 2013, 18:27

bei den ganzen mutanten... und viele sind doppelt......

heikomd
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1059
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 14:48

Re: Budgets

Beitrag von heikomd » Montag 4. November 2013, 22:01

Nightwish08 hat geschrieben:X-Men - Zukunft ist Vergangenheit kostet $250 Mio? Na das kann ja was werden ...

Mittlerweile hören sich selbst solche Summen schon "fast" normal an. Ungaublich...

Kaero
Groupie
Groupie
Beiträge: 214
Registriert: Donnerstag 25. Juli 2013, 20:03

Re: Budgets

Beitrag von Kaero » Dienstag 17. Dezember 2013, 20:43

Ein Zitat aus dem Wiki-Artikel zu Avatar: "Zu den Produktionskosten kommen noch 150 Millionen US-Dollar an Marketingkosten, ihrerseits die höchsten Marketingkosten aller Zeiten vor Spider-Man 3 mit 100 Mio. US-Dollar."

http://de.wikipedia.org/wiki/Avatar_%E2 ... produktion

Ich weiss, es ist Wiki, von daher muss das nicht stimmen. Aber mir kommen die Marketingbudgets gering vor. Dreistellige Millionen-Marketing-Budgets sind doch schon geschätze 10 Jahre eher die Regel denn die Ausnahme, oder täusche ich mich?

Und wenn ich schon beim Thema bin:
http://www.aintitcool.com/node/65465
415 Mios für alle drei Avatar-Fortsetzungen kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

arni75
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 964
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:15

Re: Budgets

Beitrag von arni75 » Dienstag 17. Dezember 2013, 20:50

Cameron braucht für seine Filme vereinfacht gesagt nur eine grüne Turnhalle - der Rest ist Postproduction. Wir reden nicht über Jackson, der riesige sets bauen lässt. Zwischen all den gigantischen Zahlen wird schnell vergessen, dass 100 Mio. eine Riesensumme ist!

heikomd
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1059
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 14:48

Re: Budgets

Beitrag von heikomd » Mittwoch 18. Dezember 2013, 12:05

Kaero hat geschrieben: Und wenn ich schon beim Thema bin:
http://www.aintitcool.com/node/65465
415 Mios für alle drei Avatar-Fortsetzungen kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

Ich auch nicht wirklich, wenn der Erste schon $237 Mio. kostete....

arni75
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 964
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:15

Re: Budgets

Beitrag von arni75 » Mittwoch 18. Dezember 2013, 12:55

Darin enthalten war die ganze Technikentwicklung und pre-production. Das ist heute viel zeit- und kostensparender umzusetzen.

Balian
Fan
Fan
Beiträge: 66
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:37

Re: Budgets

Beitrag von Balian » Mittwoch 18. Dezember 2013, 16:22

Ich denke auch, dass der Back-to-Back Dreh der drei Teile gewaltige Kosteneinsparungen bringt.
Im Prinzip dreht man eben 1 8-Stunden-Epos.

Dafür sind 415 Millionen nicht eben ne kleine Summe. Zumal die Produktion ja offensichtlich mitgewaltigen Steuernachlässen nach Neuseeland gelockt wurde.
Ich kann mir das schon so vorstellen.

Benutzeravatar
Agent K
Du wirst vermisst!
Beiträge: 4360
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Budgets

Beitrag von Agent K » Mittwoch 18. Dezember 2013, 17:16

Balian hat geschrieben:Zumal die Produktion ja offensichtlich mitgewaltigen Steuernachlässen nach Neuseeland gelockt wurde.
Warum musste man da "locken"? WETA sitzt eh in NZL, und nach drei Jahren Vollauslastung durch den HOBBIT kommen dann wieder 3 Jahre Überlastung durch AVATAR hinzu. Das kriegen die alleine wieder gar nicht alles bewältigt. Und wo auf der Welt die grüne Turnhalle für die MoCap-Aufnahmen steht, ist letztlich recht egal...

Balian
Fan
Fan
Beiträge: 66
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:37

Re: Budgets

Beitrag von Balian » Donnerstag 19. Dezember 2013, 09:55

Agent K hat geschrieben:
Balian hat geschrieben:Zumal die Produktion ja offensichtlich mitgewaltigen Steuernachlässen nach Neuseeland gelockt wurde.
Warum musste man da "locken"?
Das "Warum" ist natürlich eine interessante Frage, aber eigentlich auch leicht zu beantworten: Inzwischen haben viele Länder beziehungsweise sogar US-Bundesstaaten solche Programme mit denen sie Produktionen anlocken. Es besteht also ein Wettbewerb.

Und da musste Neuseeland wohl noch eins draufpacken damit Fox auch sicher komplett dort produzieren lässt:

http://www.nytimes.com/2013/12/17/busin ... .html?_r=0


Den Rest deines Beitrags versteh ich ehrlich gesagt nicht so ganz in dem Zusammenhang. Welchen Einfluss auf den Produktionsstandort der Avatar-Sequels hat denn die Produktion des Hobbits?

Benutzeravatar
Agent K
Du wirst vermisst!
Beiträge: 4360
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Budgets

Beitrag von Agent K » Donnerstag 19. Dezember 2013, 10:24

Balian hat geschrieben:Den Rest deines Beitrags versteh ich ehrlich gesagt nicht so ganz in dem Zusammenhang. Welchen Einfluss auf den Produktionsstandort der Avatar-Sequels hat denn die Produktion des Hobbits?
Sollte eigentlich nur verdeutlichen, dass WETA (aktuell mit Hobbit, Planet der Affen 2, etc.) gut ausgelastet ist. Und noch deutlicher als beim HOBBIT landet der Löwenanteil der Gelder beim AVATAR-Dreierpack doch eh bei WETA, die dann - wie schon beim ersten AVATAR - wieder an ihre Kapazitätsgrenzen stoßen, und gar nicht alles selbst machen können. Und Steuern spart man üblicherweise da, wo am meisten Geld liegen bleibt, also eh in NZL bei WETA. Das "Problem" an NZL sind also nicht die Kosten (ILM oder andere VFX-Schmieden sind auch nicht günstiger zu haben, und WETA hat nunmal schon Logistik, Vorarbeiten, und Know How aus Teil 1) sondern die Lage am "Arsch der Welt" (wie schon seinerzeit bei HdR), wohin sich kaum jemand für drei Jahre Produktion verabschieden will. Insofern verstehe ich eben das "Locken" über Steuererleichterungen nicht, denn an WETA geht eh nix vorbei, und die Kosten für Sets, Handwerker, Statisten, etc. - also Arbeitsplätze außerhalb der Computer und deren User - dürften gerade bei AVATAR eben nur einen Bruchteil der Gesamtkosten ausmachen...

Ich halte es daher für absolut überflüssig, dass man sich da über Steuererleichterungen bei FOX "einschleimt", denn es dürfte denen schwer fallen, billigere Alternativen (bei gleicher Qualität) zu finden. Letztlich muss sich gerade die Filmindustrie ohne staatliche "Subventionen" auf dem Markt behaupten, denn ein noch billigerer Produktionsstandort findet sich früher oder später immer (China). Und wenn dann die Subventionen wegfallen, dann haben die bis dahin subventionierten Branchen unter realen Marktbedingungen eh keine Chance mehr und brechen zusammen...

Taipan
Maniac
Maniac
Beiträge: 1289
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 15:49

Re: Budgets

Beitrag von Taipan » Freitag 20. Dezember 2013, 06:27

Agent K hat geschrieben:Insofern verstehe ich eben das "Locken" über Steuererleichterungen nicht, denn an WETA geht eh nix vorbei, und die Kosten für Sets, Handwerker, Statisten, etc. - also Arbeitsplätze außerhalb der Computer und deren User - dürften gerade bei AVATAR eben nur einen Bruchteil der Gesamtkosten ausmachen...
Meiner Meinung nach geht es Neuseeland auch nicht um direkte Arbeitsplatzbeschaffung, sondern um Werbung für ihr Land.

Vor HdR war Neuseeland eben Neuseeland. Außer Schafe und ein bischen Wein kannte doch keiner dieses Land.
Kaum war HdR in den Kinos haben elfundneunzig Millionen Menschen aus einem Hals geschrien: "Oh Neuseeland ist so schön, da will ich unbedingt hin. Da wollte ich nämlich schon immer hin, nicht nur weil Herr der Ringe da gedreht wurde"

Gut bei Avatar mag das Argument nicht 100%ig ziehen, weils ja nicht on location gedreht wird, aber es ist dennoch Werbung für das Land, weils in Making Off's, Zeitungsartikeln etc. sicherlich oft genug erwähnt wird, dass Neuseeland "Drehort" war.

Benutzeravatar
Agent K
Du wirst vermisst!
Beiträge: 4360
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Budgets

Beitrag von Agent K » Freitag 20. Dezember 2013, 10:23

Taipan hat geschrieben:Gut bei Avatar mag das Argument nicht 100%ig ziehen, weils ja nicht on location gedreht wird, aber es ist dennoch Werbung für das Land, weils in Making Off's, Zeitungsartikeln etc. sicherlich oft genug erwähnt wird, dass Neuseeland "Drehort" war.
Die wenigen nicht im Computer generierten Szenen aus dem ersten AVATAR wurden glaube ich auf Hawaii und in Kalifornien geschossen. Da mag man dann fragen, welchen werbewirksamen Einfluss AVATAR nun auf die dortige Infrastruktur bzw. den jeweiligen Tourismus hatte. Der Film lauft dann eh wieder nur unter dem Fox-Logo. Natürlich könnte man auch Air New Zealand umbenennen und "Thank you for flying Air Pandora" auf die Tickets drucken, aber man könnte auch einfach der Fluglinie selbst 25% Steuernachlass geben, und somit die Flüge nach NZL billiger machen. Dann kommen auch mehr Touristen...

Was mich stört ist einfach, mit welchem scheinbaren Gewohnheitsrecht Filmproduktionen mittlerweile schon ganze Länder zu "Schnäppchenpreisen" nötigen. Dass die ganze Kiste von Fox in NZL produziert wird ist ja schon ein Schlag ins Gesicht von Hollywood, denn auch die haben ILM und mehr als genug Personal und Logistik. Aber anderswo ist es eben billiger. Und nicht zuletzt hat Herr Jackson persönlich ja auch schon gedroht die HOBBIT-Produktion nach Osteuropa zu verlagern, weil ihm die Filmgewerkschaft der Heimat zu "aufmümpfig" wurde. Das Filmgeschäft ist letztlich eine seelenlose Maschine, die nur auf die eigenen Vorteile bedacht ist, und wenn ein Standort nicht mehr attraktiv/kostengünstig ist, dann zieht die Karawane weiter. Das hat die Nachhaltigkeit eines Goldrausches, und ich kann schon verstehen, wenn da ein Durchschnitts-Kiwi murrt, wenn sowas auch noch mit Steuergeldern gefördert wird... nur um für begrenzte Zeit ein unsicheres Möchtegern-Image zu pflegen...

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 8543
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Budgets

Beitrag von Mark_G » Freitag 20. Dezember 2013, 10:36

Irgendwie bin ich aber trotzdem ein wenig enttäuscht... Lightstorm Entertainment (und Marvel Studios) liegen gleich neben dem Fitness Studio, dass ich in Los Angeles genutzt habe und irgendwie war es immer nett zu wissen, dass zwei Gebäude weiter (1600 Rosecrans Avenue, Manhattan Beach) ganz großes Kino konzipiert wird... ;)
Nothing Compares 2 U

Kaero
Groupie
Groupie
Beiträge: 214
Registriert: Donnerstag 25. Juli 2013, 20:03

Re: Budgets

Beitrag von Kaero » Sonntag 22. Dezember 2013, 09:39

http://www.artofvfx.com/?p=5133

Minute 22-25 und ab 30.

Dieses Erpressen, wie es Jackson ja schon mit der Hobbit-Produktion gemacht hat, hat leider schon lange Tradition. In dem Interview wird auch mal erwähnt, was eher unbekannt ist, dass James Cameron als Mitgründer und Eigentümer Digital Domain zwang, die Effekte bei Titanic mit Verlust zu machen, da er drohte, ansonsten zu ILM zu gehen! Vielleicht kein Zufall, dass auch Weta Digital Verlust machte mit dem ersten Hobbit.

Generell ist dieses Interview recht interessant, weil da jemand spricht, der nicht mehr in diesem Bereich tätig und daher nicht mehr befangen ist, aber genug zu erzählen weiß von seinen Tätigkeiten von früher (General Manager von ILM, Gründer von Digital Domain) und jetzt noch sicherlich sehr gute Einblicke hat.

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 8543
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Budgets

Beitrag von Mark_G » Donnerstag 6. Februar 2014, 10:03

V:
$60 Mio. THE LEGO MOVIE

THR:
$125 Mio. + $10 Mio. 3D NOAH
Nothing Compares 2 U

heikomd
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1059
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 14:48

Re: Budgets

Beitrag von heikomd » Donnerstag 6. Februar 2014, 20:23

Da hat Warner Bros. die $60 Mio. für Lego, aber sehr gut investiert...

Benutzeravatar
Capitol
Mod
Mod
Beiträge: 5543
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 20:01
Wohnort: 12165 Berlin

Re: Budgets

Beitrag von Capitol » Donnerstag 6. Februar 2014, 22:11

Nur mal was für die Bodenhaftung ;-)

DAS FINSTERE TAL. 6,5 Mio. €
LE WEEKEND <2 Mio. €

Quelle: Jeweils Regisseur in BF-Interview. Dürfte sich allerdings Perspektiven bedingt allein auf die reine Produktion beziehen.
Kinojahr 2020 (8.3.)
6 Filme;Ticketumsatz 54,50 €
Zuletzt: La Vérité,Parasite,Lindenberg
TOP3: Judy,Parasite,Lindenberg
FLOP3: La Vérité,Enkel für Anfänger,Knives Out

Benutzeravatar
Armand
Groupie
Groupie
Beiträge: 188
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 15:43

Re: Budgets

Beitrag von Armand » Donnerstag 6. Februar 2014, 22:20

heikomd hat geschrieben:Da hat Warner Bros. die $60 Mio. für Lego, aber sehr gut investiert...
Naja, wer weiß was da alles drin ist. Immerhin bedienen sie sich bei einigen Franchises. Da gehen dann vllt. massive Umsatzprozente von ab.

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 8543
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Budgets

Beitrag von Mark_G » Donnerstag 17. April 2014, 19:40

THR:

$205m X-Men
$200m+ Transformers 4
$200m+ Amazing Spider-Man 2
$175m-$200m Edge of Tomorrow
$175m Maleficent
$160m+ Godzilla
$150m Jupiter Ascending
$110m Dawn of Planet of Apes
$100m Hercules
Nothing Compares 2 U

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4350
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Budgets

Beitrag von student a.d. » Donnerstag 17. April 2014, 20:00

Ui da war EDGE OF aber teuer. Hoffen wir mal, dass der das auch wieder einspielt... ;)
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste