Streik bei Cinemax und Cinestar?

Neuigkeiten der Film- und Kinobranche, die nichts oder wenig mit Box Office zu tun haben
Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 9281
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: Streik bei Cinemax und Cinestar?

Beitrag von MH207 » Samstag 27. April 2019, 13:42

Taipan hat geschrieben:
Samstag 27. April 2019, 08:14
Also ein bisschen wird kinofan aber auch von den anderen Usern in eine Ecke gedrängt. Sein Erstargument drehte sich ja eigentlich darum, dass er es für unlogisch hält am besucherstärksten Wochenende zu streiken, da dies einen gegenteiligen Effekt erreichen würde.

...dazu kommen noch einige weitere Unterstellungen und Beschimpfungen.
Wo bitteschön siehst Du irgendwelche Beschimpfungen? Das würde mich aber ganz genau interessieren ...
Kinojahr 2019 (19.10.):B.O. 113,50 bei 16 Bes.: RAMBO V (-),AD ASTRA (+),ANGEL/FALLEN (-),AVENGERS:ENDGAME (o),PETS2 (o), ANNABELLE3 (o),VERACHTUNG (+),JOHN WICK 3 (+),KUSCHELTIERE (o),GODZILLA II (-),CPT MARVEL (o),WIR (o)

Taipan
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1226
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 15:49

Re: Streik bei Cinemax und Cinestar?

Beitrag von Taipan » Samstag 27. April 2019, 14:37

Nach nochmaligem Lesen aller Beiträge hier sehe ich keine Beschimpfungen und nehme daher diese Behauptung zurück. Es war mehr ein allgemeiner Tenor, der auf mich wenig argumentativ sondern eher schulmeisterisch und herablassend wirkte. Vielleicht könnte der ein oder andere ja mal auf seine Posts schauen und gucken wie es auf ihn selbst wirken würde, wenn er das geschrieben bekommt.

Benutzeravatar
Armand
Groupie
Groupie
Beiträge: 172
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 15:43

Re: Streik bei Cinemax und Cinestar?

Beitrag von Armand » Samstag 27. April 2019, 23:42

Ich finde auch, dass die Diskussion hier viel zu sehr abgedriftet ist. Ich kam mir schon vor wie bei einem Asta Treffen der Gesellschaftsfakultäten, vor allem bei Marks Beitrag, welcher die gesamte Demokratiegeschichte in Gefahr sieht, weil ein Kunde vom Streik seiner Filiale genervt ist.
Bei diesem ist aber ein wichtiges Argument vom Kinofan untergegangen. Im Gegensatz zu Streiks im öffentlichen Dienst gibt es zum Kino Alternativen. Kein Kunde ist aufs Kino angewiesen. Wenn die Bahn bestreikt wird und daraufhin Kunden verliert, welche dann zu FlixBus gehen, dann können auch die Angestellten dahin wechseln (was auch passiert). Der Kartenabreißer sollte sich genau überlegen ob er bei Netflix in der isländischen Serverfarm einen Job findet. Zudem ist es sehr fragwürdig, ob Netflix so viele Medien produzieren lässt, dass weiterhin der gesellschaftlichen Identität Ausdruck verliehen wird.
Den Kinos in Deutschland, vor allem der Kinoinfrastruktur (z.B. ein vernünftiges Kinomagazin) geht es sehr schlecht und damit auch der deutschen Filmbranche. Einigen Kinos geht es so schlecht, (Schulden, Dispo, Hypotheken etc.), wenn da bestimmte Zahlungen ausbleiben und eine höhere Zinsstufe fällig wird, dann kommt es zur Insolvenz (Das hat auch schon das letzte Jahr gezeigt). Und an vielen Orten gilt, ist ein Kino erstmal geschlossen, bleibt es geschlossen.
In so einer Situation sollten alle Parteien mehr Fingerspitzengefühl zeigen. Vom Verbandsboss, den Kinobetreibern, welche schauen sollten, wen sie da einstellen, bis hin zum Thekenarbeiter. In der Kulturbranche braucht es nun Mal ein gewisses Maß an Idealismus.

Benutzeravatar
ncc5843
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 459
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 15:43
Wohnort: San Fransokyo

Re: Streik bei Cinemax und Cinestar?

Beitrag von ncc5843 » Sonntag 28. April 2019, 08:05

Armand hat geschrieben:
Samstag 27. April 2019, 23:42
Der Kartenabreißer sollte sich genau überlegen ob er bei Netflix in der isländischen Serverfarm einen Job findet. Zudem ist es sehr fragwürdig, ob Netflix so viele Medien produzieren lässt, dass weiterhin der gesellschaftlichen Identität Ausdruck verliehen wird.
(...) In der Kulturbranche braucht es nun Mal ein gewisses Maß an Idealismus.
Dem würde ich ja zustimmen, wenn es um den Arthouse-Bereich oder Kinos mit vielfältiger Filmauswahl geht, aber dort wird ja aktuell nicht gestreikt. Netflix und Cinemaxx/Cinestar würde ich bei der Filmauswahl auf eine Ebene stellen. Und wenn die Kinobesucher zu Netflix abwandern, dann kaufen sie sich ihre Cola/Nachos im Supermarkt und die Kartenabreißer finden vielleicht einen Job als Kassierer.

heinzer
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 578
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 22:37

Re: Streik bei Cinemax und Cinestar?

Beitrag von heinzer » Dienstag 30. April 2019, 21:59

Aufgrund des Streiks ist heute meine Vorstellung von "Collini" im Bielefelder Cinestar ausgefallen.

Trailer und Werbung liefen ohne Ton und dann wurde die Vorstellung abgebrochen, weil ein Ersatzteil ausgewechselt werden musste und es aufgrund des Streiks wohl kein Personal dafür gab.

Hätte ich vorher gewußt, dass gestreikt wird, wäre ich vielleicht gar nicht ins Kino gegangen, aber da ich schon mal da war...
Insofern war der Streik durchaus effektiv. Blöd nur z.B. für das Ehepaar, das vor mir saß und die beide Popcorn und ein Getränk gekauft hatten. Das konnten die jetzt im Bus oder Auto nach Hause verzehren, hatten sie sich bestimmt schöner vorgestellt. Ich habe die Zeit jedenfalls für eine Radtour genutzt.

Benutzeravatar
Buzz Lightyear
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 438
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 09:04
Kontaktdaten:

Re: Streik bei Cinemax und Cinestar?

Beitrag von Buzz Lightyear » Sonntag 9. Juni 2019, 19:50

Die Streiks dauern im Übrigen weiterhin an und zehren an den Nerven aller Beteiligten - auch der Mitarbeiter der einzelnen Häuser.
Ich sage, da wird keine Einigung erreicht werden, bis die VUE CineStar übernommen hat. Und dann wird es erst richtig interessant.
Bis zur Unendlichkeit... und noch viiiiiel weiter!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast